Mit einem 3:1 über den 1. FC Nürnberg hat der VfL Bochum am 15. Spieltag seinen zweiten Heimsieg gefeiert. Zweifacher Bochumer Torschütze war Vratislav Lokvenc. Den Nürnberger Ehrentreffer erzielte Marek Mintal.

Bochum schlägt Nürnberg - Lokvenc mit "Doppelpack"

27. November 2004, 17:40 Uhr

Mit einem 3:1 über den 1. FC Nürnberg hat der VfL Bochum am 15. Spieltag seinen zweiten Heimsieg gefeiert. Zweifacher Bochumer Torschütze war Vratislav Lokvenc. Den Nürnberger Ehrentreffer erzielte Marek Mintal.

Dank Vratislav Lokvenc darf der VfL Bochum wieder auf bessere Zeiten hoffen. Mit seinen Saisontoren vier und fünf in der 21. und 50. Minute legte der 31 Jahre alte Routinier den Grundstein zum wichtigen 3:1 (2:0)-Heimsieg über den 1. FC Nürnberg. Darüber hinaus war der Kameruner Raymond Kalla (42.) beim dritten Saisonsieg des Tabellen-16. erfolgreich. "Club"-Torjäger Marek Mintal (65.) sorgte mit seinem 12. Saisontreffer für das Ehrentor der Franken.

Nürnberg offensiv schwach

Allerdings mussten die VfL-Fans unter den 16.000 Zuschaurn im Ruhrstadion lange auf die erste torgefährliche Situation ihrer Mannschaft warten. Im Stile einer Heimmannschaft agierten die Gäste, blieben allerdings in der Offensive allzu harmlos, um die Mannschaft von Trainer Peter Neururer vor ernsthafte Probleme zu stellen.

Dem Führungstreffer des VfL ging jedoch eine umstrittene Situation mit einem angeblichen Fouspiel von Lokvenc an Frank Wiblishauser voraus. Doch Schiedsrichter Stefan Trautmann (Florstadt) ließ weiterspielen. Lokvenc nutzte die Chance und traf mit einem von Tomasz Hajto abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze.

Bochum nach der Führung mit mehr Druck

Einen Blackout des "Clubs" nutzte drei Minuten vor der Halbzeitpause Abwehrspieler Kalla nach einem Eckball mit einem Kopfball zum 2:0, bevor erneut Lokvenc Nürnbers Torwart Raphael Schäfer mit einem Schuss aus spitzem Winkel überwand. Mit dem Gefühl des komfortablen Vorsprungs agierten die Bochumer wesentlich druckvoller und erspielten sich weitere Möglichkeiten.

Nürnberg war um den Anschlusstreffer bemüht, allerdings war es bezeichnend, dass ausgerechnet Mintal aus einer Standardsituation verkürzte. Ansonsten blieben die Gäste ihrem Ruf als gefährliche Kontermannschaft fast komplett schuldig.

Autor:

Kommentieren