Nachdem vor der aktuellen Saison bereits Mladen Krstajic und Ailton den Weg von Bremen nach Schalke gingen, ist Nationalspieler Fabian Ernst offensichtlich der nächste Kandidat auf der königsblauen Einkaufsliste.

Schalke will sich wieder in Bremen bedienen

11. November 2004, 15:41 Uhr

Nachdem vor der aktuellen Saison bereits Mladen Krstajic und Ailton den Weg von Bremen nach Schalke gingen, ist Nationalspieler Fabian Ernst offensichtlich der nächste Kandidat auf der königsblauen Einkaufsliste.

Der FC Schalke 04 jagt offenbar den nächsten Leistungsträger von Doublegewinner Werder Bremen. Nach Informationen des Kicker sind die "Königsblauen" an einer Verpflichtung von Nationalspieler Fabian Ernst interessiert. "Ernst ist ein interessanter Spieler, aber solange nichts konkret ist, werden wir auch keinen Vollzug melden", sagte Teammanager Andreas Müller. Der Vertrag des 25 Jahre alten Mittelfeldspielers läuft im Sommer aus.

Die Schalker hatten sich bereits zu Saisonbeginn mit Torschützenkönig Ailton und Abwehrspieler Mladen Krstajic bei Werder bedient. Beide Akteure kamen ebenfalls ablösefrei nach Schalke. Außerdem nahm der siebenmalige deutsche Meister noch die Brasilianer Lincoln vom 1. FC Kaiserslautern und Marcelo Bordon vom VfB Stuttgart unter Vertrag.

Unzufriedene Spieler sollen im Winter gehen

Zur kommenden Saison sollen nach Angaben von Müller "zwei bis drei Spieler von internationaler Klasse" verpflichtet werden. "Alles andere macht keinen Sinn. Zudem prüfen wir die Möglichkeit, im Winter unzufriedene Spieler abzugeben", sagte der Ex-Bundesligaprofi weiter und sprach damit vor allem "Bankdrücker" Jörg Böhme an.

Autor:

Kommentieren