Jetzt kommt es knüppeldick! Noch wenige Spieltage bis zum Saisonende, traditionell die Zeit kurioser Ergebnisse und

Die Top 5 der bemitleidenswertesten Torhüter des Wochenendes

1:20! Lo chiamavano Bulldozer

Aaron Knopp
28. April 2009, 14:26 Uhr

Jetzt kommt es knüppeldick! Noch wenige Spieltage bis zum Saisonende, traditionell die Zeit kurioser Ergebnisse und "Ach-komm-jetzt-haben-wir-irgendwie-auch-keinen-Bock-mehr"-Schlachtfeste. Falls an diesem Naturgesetz irgendwelche Zweifel bestehen sollten, in unseren Top 5 haben wir selbstverständlich beides im Angebot.

1. SV Yeni Genclikspor II (Kreisliga C 1 Herne)

SV Yeni Genclikspor II - SG Castrop-Rauxel II 1:20

Sie nannten ihn Mücke. Das ist erstmal der Titel einer italienisch-deutschen Action-Komödie mit Bud Spencer von 1978, steht aber auch der türkisch-deutschen Fußball-Komödie vom letzten Sonntag ganz gut. Nicht etwa, dass der angegraute Brummbär ein Stelldichein in Herne gegeben hätte. Dafür füllte Thomas Mücke die Rolle des als Kind in den Zaubertrank gefallenen Haudraufs mehr als passabel aus. Acht Treffer landete der Stürmer noch vor der Halbzeit, aus der Kabine kam er erst gar nicht mehr raus. Mitleid oder Schonkur? Jedenfalls machte der Rest auch ohne ihn ordentlich Rabatz. Den Namen Mücke werde sich die Genclikspor-Kicker trotzdem eingeprägt haben. Im Italienischen nennen Sie ihn übrigens "Bulldozer" (Orignaltitel: "Lo chiamavano Bulldozer"), irgendwie treffender, finden die SV-Yeni-Kicker wohl auch.
2. VfR Bottrop-Ebel II (Kreisliga C 1 Oberhausen-Bottrop)

VfR Bottrop-Ebel II - TuS Buschhausen II 0:14

Nicht erst seit der Klinsmann-Rationalisierung darf ja durchaus kontrovers über die Fürs und Widers von modernen Gummitwistübungen oder hippieskem Innendesign diskutiert werden. Die vorherrschende Meinung zu derlei Trainingsmethoden brachte einst schon Willi Landgraf auf den Punkt: "Ich komm aus Bottrop - da wirsse getötet, wenne dat inne Muckibude machs!" Beim TuS Buschhausen ist man daher lieber anders innovativ. Neben Toren, Vorlagen und Karten aller Couleur führt der Klub hier auch über die Trainingsbeteiligung penibel Buch. Ergebnis: Schwitzen zahlt sich aus. Andreas Frank hat sich nicht nur ein Fleißkärtchen verdient (61 Trainingseinheiten), sondern führt mit 24 Toren und 8 Vorlagen auch die interne Scorerliste an. Nur eine Frage hätten wir da noch: Was bitte ist mit Stefan Clemens los? 36 Mal beim Training und nicht eine Minute gespielt.
3. DJK Wanne 88 II (Kreisliga C 3 Herne)

RSV Wanne III - DJK Wanne 88 II 14:0

Eins muss man der DJK Wanne 88 ja lassen. Auch wenn die "Zweite" ein komplett spaßbefreites Dasein als Schießbude fristet, haben die Wanner den Humor noch nicht verloren und erzählen sich im Vereinsforum wenigstens flache Witze. Kostprobe gefällig? "Der erfolglose Mittelstürmer steht im Himmel vor Petrus. Fragt ihn der ganz erstaunt: "'Wie hast Du denn das Tor gefunden?'" Also, der stammt jetzt von der DJK Wanne, nur damit da keine Missverständnisse aufkommen.

4. SV Westerholt III (Kreisliga C1 Recklinghausen)

Fenerbahce Istanbul Marl II - SV Westerholt III 13:1

Der letzte Auftritt schürte beim SV Westerholt II schon so etwas wie Hoffnung. Immerhin gewann das Schlusslicht mit 3:2 gegen den Vorletzten TSV Marl-Hüls III. Damals hieß es noch auf der Klub-Website: "Vor nicht allzu langer Zeit hätten wir solche Spiele definitiv verloren. Man merkt, dass die Mannschaft langsam zu einer Einheit wird, auch wenn der ein oder andere Rückschlag mit Sicherheit noch kommen wird." Und wie! Wenn das Navi das nächste Mal bei der Zieleingabe Marl-Istanbul streikt: Am besten einfach im Bett bleiben.

5. FSV Duisburg (Bezirksliga 8 Niederrhein)

VfB Oberlohberg - FSV Duisburg 9:1

Wir haben es in dieser Kategorie ja nun nicht unbedingt oft mit großen Überraschungen zu tun. Umso herzlicher heißen wir den FSV Duisburg willkommen. Nicht ohne nachzufragen: Was war denn da bitteschön los? Sicher, Hamborn ist uneinholbar enteilt. Aber das ist ja nun noch kein Grund, sich als Tabellenzweiter von einem Kellerkind dermaßen frisch machen zu lassen. Der VfB Oberlohberg, vor dem Spieltag noch Vorletzter, hat nach dem Überraschungserfolg eigens die momentan brachliegende Website aktualisiert. Inhalt: "9:1 - Totgesagte leben bekanntlich länger!!!"

Autor: Aaron Knopp

Kommentieren