FCR DUISBURG: "Madiges" Bayern mit PCC-Gastspiel

og
09. Oktober 2004, 10:44 Uhr

Hebel wieder umlegen! Das muss der FCR Duisburg, um sich am Sonntag ab 14 Uhr im Homberger PCC-Stadion überzeugend gegen den FC Bayern München zu präsentieren.

Hebel wieder umlegen! Das muss der FCR Duisburg, um sich am Sonntag ab 14 Uhr im Homberger PCC-Stadion überzeugend gegen den FC Bayern München zu präsentieren. Nach den drei Anfangsmatches, die alle mit viel Überzeugung und offensiver Urgewalt eingefahren wurde, kam die Nationalmannschafts- und Länderpokalpause überhaupt nicht recht. FCR-Coach Jürgen Krust zieht nachvollziehbar immer noch ein langes Gesicht. Gute Gelegenheit, sich mit dem A-Lizenzinhaber ein Gespräch zu gönnen.

Jürgen Krust, es geht wieder los!
Die Pause war absoluter Mist! Für mich stellt sich die Frage, kommen meine Mädels wieder in den riesigen Rhythmus rein, den sie zum Auftakt hatten. Meine Kandidatinnen, die beim Länderpokal waren, sind natürlich vom Kopf und Körper enorm beansprucht worden. In dieser Woche muss ich den Pepp richtig rein kriegen.

Nach dem Pokal-Frust in Brauweiler tobte Ihre Truppe durch die Liga.
Vielleicht benötigten wir diese bittere Cup-Niederlage, danach war alles da, ob es jetzt weg ist, weiß ich nicht. Gut, meine Länderauswahl-Akteurinnen hatten immerhin das freudige Ereignis, das Endspiel erreicht zu haben.

Am Sonntag kommt Bayern München ins PCC-Stadion!
Das ist nicht irgendwer, wir haben aus der letzten Saison noch etwas gut zu machen, beide Matches gingen verloren. Wir müssen die drei Zähler holen, ob wir wollen oder nicht.

Sie wollen!
Keine Frage, danach stehen wir in Potsdam vor der Tür, dort will ich als Tabellenführer vor 2000 Zuschauern auflaufen. Dafür müssen wir jetzt irgendwie den Kick kriegen. Bayern ist irgendwie unsere Kategorie. In der letzten Spielzeit haben sie uns das Leben madig gemacht.

Hand auf das Herz, der FCR hat mehr Qualität!
Wenn wir weiter die gezeigte Form haben, dann müssen wir das Team schlagen. So, wie es aussieht, kann ich auch die identische Mannschaft vom 5:1 gegen Bad Neuenahr aufbieten.

Shelley Thompson ist bärig, wann darf Inka Grings nach Ihrem Kreuzbandriss wieder giftig mitmischen?
Mit Inka habe ich abgesprochen, sie kehrt erst dann zurück, wenn sie psychisch und physisch wieder bei 110 Prozent ist. Genau so haben wir das in den letzten drei Jahren nicht behandelt, das hat keinen Zweck. Ich würde mich freuen, wenn sie nach der Winterpause im Auswärtsmatch beim FFC Frankfurt auflaufen wird.og

Autor: og

Kommentieren