Die Hängepartien bei den Vertragsverhandlungen nerven auch Bruno Hübner.

MSV: Brzenskas Verpflichtung kann Anfang der Woche klar sein

Hübner will Hängepartien beenden

10. April 2009, 09:27 Uhr

Die Hängepartien bei den Vertragsverhandlungen nerven auch Bruno Hübner.

Eigentlich hat er sich auf eine schnelle Einigung mit dem aktuellen Kader eingestellt, doch bis auf Olcay Sahan und Nicky Adler kann der Sportdirektor noch keine Abschlüsse präsentieren.

Doch er hat positive Signale ausmachen können. Denn eine Einigung mit Borussia Dortmund könnte Anfang der kommenden Woche erfolgen. „Wir wollen Markus Brzenska unbedingt behalten und er will auch bei uns bleiben“, geht Hübner davon aus, dass er mit dem BVB klarkommen wird. Ob das auch im Fall Cedrick Makiadi und dem VfL Wolfsburg möglich sein wird, bleibt abzuwarten. Denn der Goalgetter steht auf mehreren Wunschzetteln. Aber die „Wölfe“ gastieren am Samstag in Mönchengladbach und beziehen vorher im „Hotel Landhaus Milser“ Quartier. Die Chance für Hübner, mit „Tausendsassa“ Felix Magath noch einmal intensiv über Makiadi zu sprechen.

„Wir haben uns schon ein paar Zahlen zugeworfen“, erzählt Hübner, der das „Heimspiel“ nutzen will. „Wir werden uns noch einmal zusammensetzen. Aber das ist sicherlich die schwerste Aufgabe. Mit unseren finanziellen Mitteln sind mir die Hände gebunden.“ Doch Hübner verspricht: „Wir werden uns im Rahmen unserer Möglichkeiten bis zur Decke strecken, damit wir uns für den Fall, dass es mit Cedricks Verpflichtung nicht klappen sollte, nichts vorwerfen lassen müssen.“
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/006/186-6270_preview.jpeg Bruno Hübner muss sich sputen, die Verträge unter Dach und Fach zu bekommen.[/imgbox]
Und direkt danach wird er die Gespräche mit Änis Ben-Hatira und Marcel Heller suchen. Dürftig sieht es zurzeit besonders beim Blick auf die Abwehr aus. Denn außer Neuzugang Bruno Soares, Bernd Kozynietz, Tiago und dem dauerverletzten Tobias Willi ist noch kein Defensivmann fix. „Ich kann die Aussage von Björn Schlicke auch nicht verstehen“, schüttelt Hübner den Kopf. „Er will abwarten, wer zusagt, anstatt vorne weg zu marschieren. Aber wir sind handlungsfähig und werden eine schlagkräftige Mannschaft präsentieren.“ Sein Zusatz: „Sollte es mit dem Aufstieg in diesem Jahr nicht mehr hinhauen, werden wir es im nächsten Jahr schaffen.“

Hübners vorrangiges Ziel ist aber erst einmal, die ganzen Hängepartien bei den Vertragsverhandlungen endlich zu beenden.

Die Vertragssituation im Überblick Auslaufende Verträge: Olivier Veigneau, Björn Schlicke, Markus Brzenska (ausgeliehen vom BVB), Cedrick Makiadi (ausgeliehen von Wolfsburg), Änis Ben-Hatira (ausgeliehen vom HSV), Marcel Heller (ausgeliehen von Frankfurt), Pablo Caceres, Gordon Schildenfeld, Gregory Christ.

Laufende Verträge bis zum 30. Juni 2010: Tom Starke, Marcel Herzog, Bernd Korzynietz, Tiago, Alexander Meyer, Tobias Willi, Ivica Grlic, Christian Tiffert, Sandro Wagner, Dorge Kouemaha, Bruno Soares (erster Neuzugang).

Laufende Verträge bis zum 30. Juni 2011: Mihai Tararache, Adam Bodzek, Olcay Sahan, Nicky Adler, Chinedu Ede, Maicon.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren