In zwei Tagen beginnt beim FC Schalke die Vorbereitung auf die Saison 2004/05, in der nach zwei Jahren des Leidens wieder sportliche Erfolge gefeiert werden sollen. Zwar werden die neuen Stars Ailton und Marcelo Bordon zum Trainings-Auftakt noch nicht dabei sein, doch insbesondere mit der Verpflichtung der beiden Brasilianer verknüpfen die S04-Fans die Hoffung auf bessere Zeiten in königsblau. Warum es die Knappen bei insgesamt vier Zugängen belassen haben und welche Spieler den Verein vielleicht noch verlassen müssen, erfuhr RevierSport im Gespräch mit Team-Manager Andreas Müller.

SCHALKE 04 - Warum van Bommel nicht kommt und Dede (noch) kein Thema ist

hb
26. Juni 2004, 13:38 Uhr

In zwei Tagen beginnt beim FC Schalke die Vorbereitung auf die Saison 2004/05, in der nach zwei Jahren des Leidens wieder sportliche Erfolge gefeiert werden sollen. Zwar werden die neuen Stars Ailton und Marcelo Bordon zum Trainings-Auftakt noch nicht dabei sein, doch insbesondere mit der Verpflichtung der beiden Brasilianer verknüpfen die S04-Fans die Hoffung auf bessere Zeiten in königsblau. Warum es die Knappen bei insgesamt vier Zugängen belassen haben und welche Spieler den Verein vielleicht noch verlassen müssen, erfuhr RevierSport im Gespräch mit Team-Manager Andreas Müller.

In zwei Tagen beginnt beim FC Schalke die Vorbereitung auf die Saison 2004/05, in der nach zwei Jahren des Leidens wieder sportliche Erfolge gefeiert werden sollen. Zwar werden die neuen Stars Ailton und Marcelo Bordon zum Trainings-Auftakt noch nicht dabei sein, doch insbesondere mit der Verpflichtung der beiden Brasilianer verknüpfen die S04-Fans die Hoffung auf bessere Zeiten in königsblau. Warum es die Knappen bei insgesamt vier Zugängen belassen haben und welche Spieler den Verein vielleicht noch verlassen müssen, erfuhr RevierSport im Gespräch mit Team-Manager Andreas Müller.

Herr Müller, nach vielen lauten Nebengeräuschen bei der Verpflichtung der beiden Bremer Ailton und Mladen Krstajic sowie beim Gezerre um die vorzeitige Freigabe für Marcelo Bordon endete die Transfer-Tätigkeit des FC Schalke relativ unspektakulär. Wieso ist es bei nur vier Neuzugängen für die kommende Serie geblieben?
Weil es keinen Sinn macht, Positionen dreifach zu besetzen. Wir haben zugesehen, dass wir den Kader punktuell verstärken. Das haben wir getan, insbesondere in der Defensive. Mit Krstajic und Bordon haben wir in der Deckung Top-Leute dazu gewonnen, über die Qualitäten von Ailton brauchen wir sowieso nicht zu reden.

Es hieß immer, man brauche einen Antreiber fürs Mittelfeld. Warum wurde van Bommel nicht verpflichtet?
Wir haben Eindhoven ein Angebot gemacht, das stand. Der Verein ist aber in der ganzen Zeit nicht einen Millimeter von seinen Forderungen abgerückt. Durch seine Verletzung, wegen der er auch bei der EM nicht spielen konnte, hat sich die Geschichte mit Mark ein wenig verändert. Außerdem haben wir fast zum gleichen Zeitpunkt Lincoln geholt. Der spielt zwar eine andere Rolle, ist wesentlich offensiver ausgerichtet, aber auf der Position von van Bommel haben wir auch genügend Potenzial. Wir haben uns jetzt auf die fest stehenden vier Transfers konzentriert. Man kann nicht alles auf einmal machen

Eine Option war bisher, dass man ihn erst 2005 holt!
Schlecht einzuschätzen, ob das noch realisierbar ist. Wie gesagt, ist der Spieler momentan angeschlagen und bekanntlich sind auch andere Vereine an ihm interessiert.

Wenn es bei van Bommel an einer oder zwei Millionen Euro Ablöse gescheitert ist, warum wurden dann für Bordon fünf Millionen auf den Tisch gelegt?
Ich weiß nicht, wo die Leute diese Summen immer her haben. Wir haben mit den Verantwortlichen in Stuttgart vereinbart, nicht über Interna zu sprechen. Daran halten wir uns auch.

Im Falle des Dortmunders Dede ist dagegen an die Öffentlichkeit gedrungen, er hätte unter anderem ein Angebot von Schalke!
Es gab und gibt zu keinem Zeitpunkt ein Angebot oder eine Anfrage an ihn oder seinen Berater. Natürlich ist das ein interessanter Spieler, wenn er zu haben ist. Aber Dede war und ist kein Thema auf Schalke, weder jetzt noch ab 2005. Auf seiner Position sind wir mit Levan Kobiashvili sehr gut besetzt, daher besteht überhaupt kein Bedarf.

In der Abwehr ist die Mannschaft quantitativ sogar überbesetzt. Gilt nach wie vor Ihre Aussage von vor sechs Wochen, dass man sich eventuell noch von ein paar Spielern trennen müsse?
Ja, aber es gilt auch mein Spruch, dass wir keinen vom Hof jagen. Die Spieler genießen nach wie vor hohen Respekt bei uns, da sind Nationalspieler bei, die Qualität mitbringen. Aber: Wir reden mit gewissen Leuten, ob es vielleicht besser ist, sich einen neuen Verein zu suchen, bei dem die Chance auf Einsätze größer ist.
Zum Beispiel mit Anibal Matéllan und Dario Rodriguez, die man getrost als Fehleinkäufe bezeichnen darf?

Ich werde in der Öffentlichkeit keine Namen nennen. Die beiden von ihnen genannten Spieler haben in ihren Vereinen zuvor Top-Leistungen gebracht. Der eine hat mit Boca Juniors den Weltpokal geholt, der andere bei der WM 2002 gekickt. Trotzdem muss man natürlich erkennen, dass sie bei uns unter ihren Möglichkeiten geblieben sind.
Ein Bordon bringt da schon anderes Format mit. Allerdings besteht die Gefahr, dass er erst eine Woche vor dem Saisonstart auf Schalke eintrifft, weil er bis Ende Juli in Peru bei der Copa America zockt!

Wir haben bereits mit dem Fußball-Verband Brasiliens Kontakt aufgenommen, ob Bordon nicht frei gestellt werden kann. Es ist etwas anderes, ob ein Spieler schon ein, zwei Jahre bei einem Verein ist oder neu zu einem Club kommt und sich dort erst einmal eingewöhnen muss. Außerdem wollen wir über den UI-Cup den UEFA-Pokal erreichen, und das mit Marcelo. Davon ab: Es ist ein Witz, dass man die Terminpläne nicht weltweit angleicht, damit dieser Wettbewerb zeitgleich mit der EM stattfinden kann.

Ein Scherz wäre es schon, wenn statt des ewigen Filous Ailton plötzlich der so zuverlässige Bordon zum Trainings-Auftakt am kommenden Montag fehlen würde!
Im Fall Bordon hoffen wir auf eine Einigung, aber Ailton wird auf keinen Fall da sein: Er hat – wie auch Mladen Krstajic – sieben Tage länger Urlaub, weil die beiden mit Bremen eine Woche länger gespielt haben. Am 1. Juli werden die zwei pünktlich in Gelsenkirchen sein.

Autor: hb

Kommentieren