DORTMUND: Zorc: "Besiktas-Angebot für Koller uninteressant"

raka
11. Juni 2004, 19:12 Uhr

Der entthronte türkische Meister Besiktas Istanbul will mächtig aufrüsten, um nicht nur auf der nationalen, sondern auch auf der internationalen Bühne eine entsprechende Rolle spielen zu können.

Der entthronte türkische Meister Besiktas Istanbul will mächtig aufrüsten, um nicht nur auf der nationalen, sondern auch auf der internationalen Bühne eine entsprechende Rolle spielen zu können. Zuerst verpflichteten die Verantwortlichen deshalb mit Vincente del Bosque den früheren Erfolgscoach von Real Madrid. Auch der Kader soll verstärkt werden. So wurde dem BVB ein Angebot unterbreitet, Jan Koller für vier Millionen Euro in die Metropole am Bosporus zu holen. Nachdem Manager Michael Meier zunächst bestätigte, "es stimmt, es liegt eine Anfrage für ihn vor", sich aber weigerte, die im Raum stehenden Zahlen zu bestätigen oder zu dementieren, erklärt Sportdirektor Michael Zorc den möglichen Transfer schon im Vorfeld als gescheitert: "Die gebotene Summe ist absolut uninteressant."
Kein Wunder, denn schließlich mussten die Borussen vor drei Jahren rund elf Millionen Euro an den RSC Anderlecht überweisen, um sich die Dienste des tschechischen Torjägers zu sichern. Da "Dino" zudem noch einen Vertrag bis 2006 im Revier hat, wird er kaum für die genannte Ablösesumme die Freigabe erhalten. Hinzu kommt, dass Koller selbst nicht gerade von einer enormen Reiselust gepackt ist: "Ich gehe nach wie vor davon aus, dass ich in der nächsten Saison für die Borussen spielen werde."

Autor: raka

Kommentieren