Michael Ballack hat ausgerechnet bei seinem Jubiläum im Trikot des FC Chelsea einen weiteren Rückschlag mit den

Chelsea im Tief, Liverpool vorerst Tabellenführer

Manchester City siegt mit de Jong

sid
07. Februar 2009, 22:37 Uhr

Michael Ballack hat ausgerechnet bei seinem Jubiläum im Trikot des FC Chelsea einen weiteren Rückschlag mit den "Blues" hinnehmen müssen. Eine Woche nach der bitteren 0:2-Niederlage beim FC Liverpool mussten sich das Team aus West-London an der heimischen Stamford Bridge gegen Aufsteiger Hull City mit einem 0:0 zufriedengeben und fiel dadurch aus den Champions-League-Rängen.

Verdrängt vom dritten Platz wurde das Team des brasilianischen Trainers Luiz Felipe Scolari von Aston Villa, das 2:0 bei den Blackburn Rovers gewann.

Derweil konnte der FC Liverpool auch ohne seinen verletzten Kapitän Steven Gerrard zunächst die Tabellenspitze übernehmen. Der Rekordmeister setzte sich dank der Tore von Fabio Aurelio (69.), Dirk Kuyt (85.) und Fernando Torres (90.) am Ende glücklich 3:2 beim FC Portsmouth durch, der zweimal durch David Nugent (62.) und Hermann Hreidarsson (77.) in Führung gegangen war. Die "Reds" verdrängten mit 54 Punkten zumindest bis Sonntag Manchester United von der Spitze. Der Titelverteidiger (53) ist erst am Sonntag bei West Ham United im Einsatz, ebenso wie Tottenham Hotspur gegen den Tabellenfünften FC Arsenal.

DFB-Kapitän Ballack, der sein 100. Spiel für Chelsea bestritt und in der 73. Minute für den Portugiesen Deco vom Feld musste, hatte seine beste Szene bei einem gefährlichen Weitschuss in der 20. Minute. Mit 49 Punkten liegt Chelsea als Tabellenvierter nun zwei Zähler hinter Aston Villa, für das bei den Rovers James Milner (27.) und Gabriel Agbonlahor (90.) trafen.

Das Millionen-Team von Manchester City, bei dem der frühere Hamburger Nigel de Jong über 90 Minuten zum Einsatz kam, setzte sich dank eines Treffers des walisischen Nationalspielers Craig Bellamy in der 52. Minute mit 1:0 gegen den FC Middlesbrough durch, liegt aber trotz des neunten Saisonsieges weiter nur im gesicherten Mittelfeld. Bei den abstiegsgefährdeten Gästen spielte der deutsche Internationale Robert Huth ebenfalls über die gesamte Distanz.

Autor: sid

Kommentieren