Der FC Bayern München hat im brisanten Duell mit Borussia Dortmund nichts anbrennen lassen. Der Rekordmeister setzte sich im Olympiastadion mit 4:1 durch und zieht damit in der Tabelle wieder am BVB vorbei.

Bayern nach 4:1 über BVB zurück in der Erfolgsspur

us
10. November 2003, 12:59 Uhr

Der FC Bayern München hat im brisanten Duell mit Borussia Dortmund nichts anbrennen lassen. Der Rekordmeister setzte sich im Olympiastadion mit 4:1 durch und zieht damit in der Tabelle wieder am BVB vorbei.

Bayern München ist der erhoffte Befreiungsschlag gelungen: Angeführt vom überzeugenden Spielmacher Michael Ballack rehabilitierte sich der krisengeschüttelte Rekordmeister vier Tage nach dem Champions-League-Debakel gegen Olympique Lyon mit einem hochverdienten 4:1 (1:0)-Erfolg gegen den immer noch stark ersatzgeschwächten Erzrivalen Borussia Dortmund und geht dadurch mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspiel-Pause. Der BVB, der ab der 43. Minute nach einer Gelb-Roten Karte gegen Bundesliga-Debütant Markus Brzenska nur noch mit zehn Akteuren auskommen musste, wartet damit weiter seit dem 12. Oktober 1991 auf den ersten Sieg bei den Bayern.

Vor 63.000 Zuschauern im ausverkauften Münchner Olympiastadion gelang ausgerechnet Ballack, dessen Führungsqualitäten zuletzt heftig in Frage gestellt wurden, in der 27. Minute nach einem Freistoß von Sebastian Deisler das 1:0. Zum 1:1 traf Jan Koller (49. ) nach einer verunglückten Kopfballabwehr des Münchners Bixente Lizarazu. Doch im Gegenzug sorgten die Bayern für die erneute Führung. Der Franzose Willy Sagnol erzielte wiederum nach einer Flanke von Deisler das 2:1 und markierte damit sein erstes Saisontor (50.). Für das 3:1 sorgte schließlich Hasan Salihamidzic (72.), der nach einer Ecke von Ze Roberto einen Kopfball von Samuel Kuffour verwertete. Den Schlusspunkt setzte Claudio Pizarro in der 90. Minute.

"Haben die passende Antwort gegeben"

"Wir haben die letzten beiden Spiele verloren, da gab es natürlich sehr viel Wirbel. Heute hat sich aber jeder bei uns gesteigert und die Mannschaft hat verdient gewonnen. Wir haben heute die passende Antwort gegeben", sagte der starke Ballack nach der Partie.

Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld war von Beginn an um Wiedergutmachung bemüht. Entsprechend engagiert gingen die Platzherren zur Sache und hatten gerade in der ersten Halbzeit zahlreiche gute Möglichkeiten, doch zunächst blieb es bei vier Aluminium-Treffern. Bereits in der dritten Minute traf Ballack mit einem Freistoß aus rund 20 Metern den Pfosten. Vier Minuten später köpfte Roque Santa Cruz den Ball zunächst an die Latte, ehe Roy Makaay im Nachschuss an den Außenpfosten schoss. Und schließlich setzte Deisler in der 20. Minute mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern Entfernung das Leder erneut an die Latte. Kuffour traf kurz vor Schluss ebenfalls nur Aluminium.

BVB kann Münchner Ruhepausen nicht ausnutzen

In der zeitweise hektischen Begegnung waren die Bayern über weite Strecken Herren des Geschehens. Allerdings genehmigten sich die Münchner dennoch einige kleine Ruhepausen. Die Dortmunder hatten allerdings dem Münchner Spiel wenig entgegenzusetzen. Weitere Chancen der Westfalen hatte Lars Ricken (5./40.), die der Kapitän allerdings nicht nutzen konnte.

Autor: us

Kommentieren