Schenkt man dem Buchmacher Intertops Glauben, so ist Willi Reimann von Eintracht Frankfurt in dieser Saison als erster Bundesliga-Trainer seinen Job los. 30:10 lautet die Rauswurf-Quote des Coaches.

Rauswurf-Quote: Reimann vor Funkel und Rangnick

22. Juli 2003, 13:00 Uhr

Schenkt man dem Buchmacher Intertops Glauben, so ist Willi Reimann von Eintracht Frankfurt in dieser Saison als erster Bundesliga-Trainer seinen Job los. 30:10 lautet die Rauswurf-Quote des Coaches.

Der wackligste Trainerstuhl der neuen Bundesliga-Saison steht im Frankfurter Waldstadion. Laut Buchmacher Intertops in Salzburg ist Eintracht-Coach Willi Reimann der Favorit auf die erste Entlassung in der Spielzeit 2003/2004. 30:10 lautet die Quote, dass der Coach der Riederwälder vorzeitig als erster Fußball-Lehrer seinen Stuhl räumen muss.

Schaaf, Stevens und "Auge" im Mittelfeld

Aber auch Friedhelm Funkel vom Bundesliga-Rückkehrer 1. FC Köln (40:10) und Ralf Rangnick von Hannover 96 (60:10) stehen hoch im Kurs. Im Mittelfeld der Rangliste sind Huub Stevens (Hertha BSC Berlin), Thomas Schaaf (Werder Bremen) und Klaus Augenthaler (Bayer Leverkusen) mit jeweils 160:10 notiert.

Der neue Coach von Schalke 04, Bundesliga-Rückkehrer Jupp Heynckes, kommt auf eine Quote von 250:10 und verfügt wie der Belgier Erik Gerets (1. FC Kaiserslautern) über einen ziemlich sicheren Arbeitsplatz. Noch mehr Vertrauen genießen bei Intertops Felix Magath vom Vizemeister VfB Stuttgart (330:10), Ex-Meistertrainer Matthias Sammer von Borussia Dortmund (400:10) und Volker Finke vom Aufsteiger SC Freiburg (500:10).

Hitzfeld nur Außenseiter

Größter Außenseiter ist Ottmar Hitzfeld von Doublegewinner Bayern München, er wird mit 1000:10 notiert. Wahrscheinlicher ist es laut Intertops sogar, dass es überhaupt keine Entlassung gibt, der Kurs steht bei 500:10.

Autor:

Kommentieren