Mit Schalke 04 will Jupp Heynckes in der kommenden Bundesliga-Saison zumindest unter die ersten Fünf kommen.

"Don Jupp" setzt sich hohe Ziele mit den "Knappen"

tok
25. Juni 2003, 11:47 Uhr

Mit Schalke 04 will Jupp Heynckes in der kommenden Bundesliga-Saison zumindest unter die ersten Fünf kommen. "Aber ich habe Meisterschaften gewonnen und will mehr", meinte der Neu-Trainer bei seiner Vorstellung.

Für Jupp Heynckes hat am Dienstag das Abenteuer "AufSchalke" begonnen. Gleich bei der offiziellen Vorstellung in Gelsenkirchen setzte der neue Coach sich und seine Mannschaft gehörig unter Druck: "Realistisch ist ein Platz unter den ersten Fünf. Aber ich habe als Spieler und Trainer Meisterschaften gewonnen. Wir müssen bereit sein, auch vermeintlich zu hoch gesteckte Ziele in Angriff zu nehmen", meinte der Welt- und Europameister. Und Manager Rudi Assauer neben ihm lächelte zufrieden, als "Don Jupp" erklärte: "Ich habe ein sehr gutes Gefühl."

150 Journalisten und 8 Kamerateams bei der Präsentation dabei

Heynckes war der Stress der vergangenen Tage kaum anzumerken. Noch am Sonntag hatte der ehemalige Torjäger von Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 als Coach von Athletic Bilbao bei Real Madrid 1:3 verloren, einen Uefa-Cup-Platz verpasst und seinem Ex-Klub Real den 29. Titelgewinn ermöglicht. Am Montag begann für Heynckes mit dem Flug von Madrid nach Düsseldorf ein neuer Lebensabschnitt. Bei der Vorstellung präsentierte sich der Champions-League-Sieger von 1998 den gut 150 Journalisten und 8 Kamerateams konzentriert, aber entspannt. Nach acht Jahren Abstinenz kehrt er auf die Bundesliga-Bühne zurück.

Heynckes: "Mannschaft muss wieder Fußball spielen"

"Ich werde alles daran setzen, dass die Mannschaft wieder den Fußball spielt, den sich die Fans erhoffen. Schalke ist etwas Spezielles, für viele so etwas wie eine Religion, für mich eine absolute Topadresse", sagte Heynckes. Assauer hat keinen Zweifel, dass der neue Cheftrainer der Verein wieder nach vorne bringt: "Ich denke, wir finden mit ihm auf den rechten Weg zurück." In der abgelaufenen Saison hatten die Königsblauen mit 26 Punkten Rückstand auf den deutschen Meister Bayern München einen enttäuschenden siebten Tabellenplatz belegt.

Vertragsunterschrift folgt "irgendwann"

Heynckes tritt bei Schalke allerdings ohne Vertrag die Nachfolge von Teamchef Marc Wilmots an. Für Ehrenmänner kein Problem. "Für mich gilt das gesprochene Wort, ich denke für Schalke 04 auch", sagte der ehemalige Meistertrainer von Bayern München, der beim entthronten DFB-Pokalsieger "irgendwann" seine Unterschrift unter einen Zwei-Jahres-Kontrakt setzen wird.

Autor: tok

Kommentieren