Rudi Assauer, Manager von Schalke 04, ist derzeit engagierter denn je auf der Suche nach einem Nachfolger von Marc Wilmots. Christian Gross vom FC Basel gilt momentan als heißer Kandidat auf den Trainerposten.

Gross heißer Kandidat auf Traineramt in Schalke

tok
02. Juni 2003, 18:41 Uhr

Rudi Assauer, Manager von Schalke 04, ist derzeit engagierter denn je auf der Suche nach einem Nachfolger von Marc Wilmots. Christian Gross vom FC Basel gilt momentan als heißer Kandidat auf den Trainerposten.

Auf der Suche nach einem neuen Trainer nach dem Abgang von Teamchef Marc Wilmots wird beim FC Schalke 04 zurzeit wild spekuliert. Nach der Absage des Wunschkandidaten Felix Magath sucht Manager Rudi Assauer engagierter als jemals zuvor nach dem neuen Trainer auf der "königsblauen Kommandobrücke". Als Nummer eins auf der Kandidatenliste am Schalker Markt wird zurzeit Christian Gross gehandelt, Coach des Schweizer Champions-League-Teilnehmers FC Basel. Der 48-Jährige scheiterte in der Nationalliga A mit seinem Klub im Kampf um die Meisterschaft an Grasshopper Zürich. Gross gibt sich weiter zugeknöpft, bestätigte aber im Schweizer Fernsehen eine "Anfrage aus Schalke" und erste Gespräche mit Rudi Assauer. Gross war zuletzt in der Bundesliga auch schon als Nachfolger von Wolfgang Wolf beim VfL Wolfsburg gehandelt worden, bevor Jürgen Röber bei den Niedersachsen unterschrieb.

Kandidaten auch in den Niederlanden

Auch in den Niederlanden suchen die Schalker weiter. "Wir haben zwei, drei Leute auf der Liste, mit denen wir aber noch nicht gesprochen haben, weil sie noch im Spielbetrieb standen", sagte Sportdirektor Andreas Müller. Als Kandidaten gelten Bert van Marwijk vom letztjährigen UEFA-Cup-Sieger Feyenoord Rotterdam, der trotz der Niederlage im Pokalfinale gegen den FC Utrecht (1:4) bislang allerdings keine Freigabe von seinem Klub erhält, Johan Neeskens (NEC Nimwegen), Vize-Weltmeister von 1974 und 1978, sowie Martin Jol (RKC Waalwijk).

Der FC Basel war unter Gross nach überzeugenden Auftritten nur knapp an der Zwischenrunde der Champions League gescheitert. In Basel besitzt der ehemalige Coach von Tottenham Hotspur noch einen Vertrag bis 2004, aber auch eine entsprechende Ausstiegsklausel.

Autor: tok

Kommentieren