Torwart Markus Pröll von Eintracht Frankfurt hat sich beim 2:2 gegen Nürnberg eine schwere Rippenprellung zugezogen. Auch Spielmacher Markus Weissenberger ist vor dem Pokalspiel gegen Essen angeschlagen.

Frankfurter Pröll und Weissenberger angeschlagen

toka
23. Oktober 2006, 15:05 Uhr

Torwart Markus Pröll von Eintracht Frankfurt hat sich beim 2:2 gegen Nürnberg eine schwere Rippenprellung zugezogen. Auch Spielmacher Markus Weissenberger ist vor dem Pokalspiel gegen Essen angeschlagen.

Bundesligist Eintracht Frankfurt muss in der zweiten Runde des DFB-Pokals bei Zweitligist Rot-Weiss Essen am Mittwoch (19.30 Uhr) voraussichtlich auf Stammkeeper Markus Pröll und Spielmacher Markus Weissenberger verzichten. Die Röntgenaufnahmen am Montagmorgen ergaben beim 27-jährigen Pröll eine schwere Rippenprellung. Die Untersuchungen beim Österreicher Weissenberger ergaben eine Stauchung im Halswirbelbereich. Eine abschließende Kernspin-Tomographie war noch für Montag vorgesehen. Sowohl Weissenberger als auch Pröll hatten sich in der Partie der Hessen am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg (2:2) verletzt.

Für Pröll könnte Ersatzkeeper Oka Nikolov zu seinem ersten Saisoneinsatz von Beginn an kommen. Eintracht-Coach Friedhelm Funkel will allerdings noch bis Mittwoch abwarten, ehe er eine endgültige Entscheidung trifft. "Wenn Markus Pröll fit ist, dann spielt er auch", sagte Funkel.

Autor: toka

Kommentieren