Mittelfeldspieler Arnold Bruggink vom Bundesligisten Hannover 96 wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seiner Roten Karte aus der Partie gegen die TSG Hoffenheim wegen

Hannover drei Spiele ohne Niederländer Bruggink

Nach "rohem Spiel" gegen Hoffenheim

sid
21. Oktober 2008, 12:55 Uhr

Mittelfeldspieler Arnold Bruggink vom Bundesligisten Hannover 96 wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seiner Roten Karte aus der Partie gegen die TSG Hoffenheim wegen "rohen Spiels" für drei Spiele gesperrt.

Der Niederländer hatte sich in der 85. Minute ein grobes Foulspiel gegen Sejad Salihovic geleistet und wurde Schiedsrichter Marc Seemann des Feldes verwiesen. Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren