Der italienische Fußballmeister Inter Mailand will sich vom Giuseppe-Meazza-Stadion trennen und plant einen Neubau. Der Klub unter der Leitung des Erdölmagnaten Massimo Moratti möchte in der lombardischen Metropole ein neues Stadion nach Vorbild der Münchner WM-Arena errichten. Grünes Licht für die Finanzierungen soll Moratti Anfang Dezember erhalten.

Italien: Inter plant Stadion-Neubau in Mailand

Münchner Arena als Vorbild

sid
15. Oktober 2008, 17:23 Uhr

Der italienische Fußballmeister Inter Mailand will sich vom Giuseppe-Meazza-Stadion trennen und plant einen Neubau. Der Klub unter der Leitung des Erdölmagnaten Massimo Moratti möchte in der lombardischen Metropole ein neues Stadion nach Vorbild der Münchner WM-Arena errichten. Grünes Licht für die Finanzierungen soll Moratti Anfang Dezember erhalten.

Dies berichtet die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Möglicherweise schon 2012/2013 soll in dem neuen Stadion mit 60.000 Plätzen gespielt werden. Das Giuseppe-Meazza-Stadion, in dem auch der Erzrivale AC Mailand spielt, gilt als veraltert. Es befindet sich im Besitz der Mailänder Gemeinde.

Autor: sid

Kommentieren