In der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL sollen sich drei Spieler der Einnahme verbotener Doping-Preperate schuldig gemacht haben. Beschuldigt werden zwei aktuelle und ein ehemaliger Spieler der Carolina Panthers.

NFL droht neuer Doping-Skandal

tw
30. März 2005, 09:38 Uhr

In der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL sollen sich drei Spieler der Einnahme verbotener Doping-Preperate schuldig gemacht haben. Beschuldigt werden zwei aktuelle und ein ehemaliger Spieler der Carolina Panthers.

In der National Football League (NFL) bahnt sich laut Nachrichtenmagazin "60 Minutes" ein neuer Doping-Skandal an. Neben den Carolina Panthers-Spielern Todd Sauerbrun und Jeff Mitchell werden Todd Steussie, der inzwischen nicht mehr für Carolina spielt, und der aus Columbia stammende Arzt Dr. James Shortt beschuldigt, sich vor dem Super Bowl des vergangenen Jahres eine in der NFL verbotene Creme besort zu haben. Shortt wird derzeit von Behörden vernommen.

Panthers-Manager Hurney kündigt Kooperation an

Neben der Creme, die das leistungsfördernde Testosteron enthält, soll Sauerbrun auch mit dem Anabolika Stanozolol versorgt worden sein. Dazu gab eine früher für Dr. Shortt tätige Arzthelferin an, dass dieser mindestens ein halbes Dutzend Spieler mit menschlichen Wachstumshormonen versorgte, die in Dopingtests nicht nachweisbar sind. Im September 2004 hatten die Behörden während einer Razzia 21 Boxen Material und 256 Audio-Kassetten in der Praxis beschlagnahmt.

Während sich die NFL und die Beschuldigten noch nicht zu dem Fall äußerten, versprach Panthers-Generalmanager Marty Hurney die Mithilfe seines Vereins: "Wir werden selbstverständlich in jeder Form mit der Liga und den Polizeibehörden kooperieren."

Autor: tw

Kommentieren