Neuling Köln will ungeschlagene Berliner ärgern

ar
08. Mai 2004, 09:12 Uhr

Die Cologne Centurions treffen am heutigen sechsten Spieltag der NFL Europe auf das ungeschlagene Hauptstadt-Team Berlin Thunder. Sollten die Berliner abermals siegen, ist ihnen der Finaleinzug wohl kaum noch zu nehmen.

Am sechsten Spieltag der NFL Europe wollen die Berlin Thunder zum sechsten Sieg ausholen. Die Hauptstädter treffen heute auf Liganeuling Cologne Centurions und trotz deren mageren Ausbeute von einem Sieg zollt der Liga-Spitzenreiter den Domstädtern Respekt. "Trotz ihres Tabellenplatzes sind sie ein gutes Team, sie haben haben bisher oft unglücklich verloren. Sie werden irgendwann auch mal explodieren", so Thunder-Headcoach Rick Lantz, der jedoch die eigenen Stärken nicht verschwieg. "Unsere Spieler haben inzwischen eine unglaubliche Stärke entwickelt."

Seit Einführung der Sechser-Liga 1995 hat bis auf eine Ausnahme (1998) immer ein Team mit sechs oder weniger Spielen das Endspiel erreicht. Sechs Siege vom Start weg erzielte zuletzt Rhein Fire, das später auch die Kristallkugel in den Händen hielt.

Rhein Fire will weiter kämpfen

Sollte Titelverteidiger Frankfurt Galaxy am Sonntag (15 Uhr) bei den Scottish Claymores siegen, dürfen auch die Hessen weiter vom Finaleinzug träumen. Für Rhein Fire heißt es am Sonntag (16 Uhr) in der Arena AufSchalke "Sekt, oder Selters", wenn die Amsterdam Admirals zu Gast sind. Sollten die erst zweimal siegreichen Rheinländer gegen den niederländischen Nachbarn nicht siegen, können sie wohl alle Hoffnungen auf einen Finaleinzug begraben. "Wir haben uns noch lange nicht aufgegeben", gibt sich Headcoach Peter Kuharchek weiter kämpferisch. "Wir sind gut genug, um jeden Gegner zu schlagen."

Autor: ar

Kommentieren