Die A-Junioren des FC Bayern München haben sich zum dritten Mal den Titel des Deutschen Meisters gesichert. Im Finale gegen den VfL Bochum gewann die

VfL Bochum chancenlos: Bayerns A-Jugend macht ihr Meistersstück

27. Juni 2004, 13:21 Uhr

Die A-Junioren des FC Bayern München haben sich zum dritten Mal den Titel des Deutschen Meisters gesichert. Im Finale gegen den VfL Bochum gewann die "U19"-Auswahl des Rekordmeisters klar mit 3:0.

Und noch ein Titel für den Vitrinen-Schrank an der Säbener Straße: Die A-Junioren des deutschen Rekord-Champions Bayern München haben zum dritten Mal nach 2001 und 2002 den Titel in der Meisterschaft der "U19"-Junioren gewonnen. Vor 3500 Zuschauern in Unterhaching gewannen die Münchner im Endspiel mit 3:0 (2:0) gegen den VfL Bochum und traten damit die Nachfolge des VfB Stuttgart an.

Ottl, Semler und Thomik erfolgreich

Mit einem Fernschuss aus 20 Metern hatte Andreas Ottl die Bayern in der 20. Minute in Führung gebracht, zehn Minuten später erhöhte Borut Semler zum 2:0-Pausenstand. Den letzten Treffer in dem abwechslungsreichen Spiel mit vielen Torchancen markierte Paul Thomik in der 59. Minute.

Im Halbfinale hatte Bayern München mit zwei Siegen gegen Hannover 96 dominiert und Bochum den Nachwuchs der SpVgg Greuther Fürth ebenfalls zweimal bezwungen. Ihren bislang einzigen A-Jugendtitel hatten die Bochumer 1969 bei der Premiere der Meisterschaft gefeiert.

Autor:

Kommentieren