Knaller! Dietmar Herhaus trat als Trainer des FCR Duisburg zurück.

FCR DUISBURG: Seidelt: "Schweren Herzens Wunsch entsprochen"

og
17. November 2006, 15:58 Uhr

Knaller! Dietmar Herhaus trat als Trainer des FCR Duisburg zurück.

Knaller! Dietmar Herhaus trat als Trainer des FCR Duisburg zurück. Letztendlich offenbar die Eskalation des Konflikts im Club, der in den letzten Wochen mit Urgestein Inka Grings ausgefochten wurde, von der sich der Verein aber in der endgültigen Trennungsphase befindet. Normalerweise sollte man erwarten, der Coach sei aus dieser Votierung der FCR-Chefetage - plus Vertragsverlängerung - gestärkt heraus gegangen, die Entscheidung des Familienvaters, der am Wochenende noch mit dem FCR 3:0 in Freiburg gewann, beweist das Gegenteil.

Ferdi Seidelt, 1.Vorsitzender des FCR: "Dietmar Herhaus hat uns gebeten, aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Cheftrainer entbunden zu werden. Diesem Wunsch haben Vorstand und Aufsichtsrat schweren Herzens entsprochen." Mit Herhaus verliert der FCR "einen exzellenten Fußball-Lehrer", wie sich Seidelt ungefragt festlegt. In seiner ersten Saison - "die sicherlich nicht leicht war" (Seidelt) - wurde Herhaus mit der Mannschaft Deutscher Vizemeister, stand im DFB-Pokal-Halbfinale, holte beim Hallen Masters Rang zwei. Misserfolg sieht anders aus. Aktuell steht die Truppe erneut auf Platz zwei der Bundesliga, ist Verfolger Nummer eins des 1.FFC Frankfurt, der zweite "Hessinnen-Hetzer" ist Schönebeck. Dazu hat der FCR "noch alle Chancen im aktuellen Pokalwettbewerb", betont Seidelt.

Ab dem heutigen Donnerstag, 16. November, übernimmt "Co" Thomas Obliers als Interimstrainer. Diesen Status muss er nicht behalten. Seidelt: "Das ist wie die Situation bei Schalkes Mirko Slomka, auch Thomas hat die Qualität, sonst hätte Dietmar nicht mit ihm in der gesamten Zeit zusammen gearbeitet." Obliers hat die A-Lizenz. Seidelt: "Eine Notlösung ist das nicht." Erst muss die Achtelfinal-Hürde beim Zweitligisten Victoria Gersten am kommenden Sonntag, 19. November, überlaufen werden. Dann kommt am Samstag, 25. November (18 Uhr), die SG Schönebeck ins Homberger PCC-Stadion.

Lira Bajramaj - der effektive FCR-Motor der letzten Wochen - fiel mit Blasenentzündung in Freiburg aus, meldete sich aber zurück. Sehr positiv: Lange lag Elena Hauer (Fersensporn) auf Eis, im Freiburger Weststadion lief sie für acht Minuten auf. Verena Hagedorn wird nächste Woche beim Teamtraining dabei sein, Iris Flacke steht erst wieder nach der Winterpause Gewehr bei Fuß, Nicole Bender holte sich im Breisgau eine Muskelquetschung (Wade) ab. Sonja Fuss hat Achillessehnen- und Wadenprobleme.

Randnotizen: Ex-Coach Jürgen Krust erhielt Stadionverbot. Die Vertragsauflösung von Grings soll auf jeden Fall zur Jahreswende erfolgen. Bayern München hat Interesse, Essen bot Fitness im Training an, das gilt auch für den SV Straelen, Nordrhein-Oberligist, wo Martina Voss als Sportliche Leiterin involviert ist.

Autor: og

Kommentieren