Keith Harris von den Schwelmer Baskets beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Das teilte der Amerikaner seinem Trainer Raffi Wilder am vergangenen Sonntag per Mail mit, wie jetzt bekannt wurde. Für die Baskets kommt diese Entscheidung überraschend.

Schwelm: Harris hängt die Basketball-Schuhe an den Nagel

Schauspielerei statt Körbe

10. Juli 2008, 18:05 Uhr

Keith Harris von den Schwelmer Baskets beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Das teilte der Amerikaner seinem Trainer Raffi Wilder am vergangenen Sonntag per Mail mit, wie jetzt bekannt wurde. Für die Baskets kommt diese Entscheidung überraschend.

Erst Mitte Mai hatte Harris einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben. Dafür hatte er sogar mehrere Angebote aus der ProA ausgeschlagen, obwohl er schon damals überlegte, aufzuhören und auf eine Schauspielschule zu gehen. In seiner Mail heißt es jetzt zur Begründung: "Ich muß mich persönlich weiterentwickeln und habe mich entschieden mit dem Basketballspielen aufzuhören. Ich möchte mich komplett der Schauspielerei hingeben, dabei ist mir der Sport im Weg!"

Wie ein Schlag ins Gesicht verspüren Trainer, Mannschaft und Vorstand die Entscheidung des Schlüsselspielers. "Jeder von uns hat Keith Mails geschrieben und ihn angerufen, um ihn von seiner Entscheidung abzubringen. Aber leider hat nichts etwas genützt", äußert sich ein maßlos enttäuschter Nicolas
Rösner, der auch privat ein sehr enges Verhältnis zu Harris pflegte.

Ebenso fassungslos ist Trainer Wilder, der den Amerikaner fest eingeplant hatte: "Ich habe die komplette Mannschaft um Keith herum aufgebaut. Und jetzt passiert so etwas. Ich bin mir sicher, dass Keith sich über die Tragweite seiner Entscheidung nicht bewusst ist. Denn er enttäuscht einen weit größeren Kreis von Menschen, die ihn in der letzten Saison in ihr Herz geschlossen haben, maßlos. Für mich ist es überhaupt nicht nachvollziehbar, wie man sich durch die Unterzeichnung eines Vertrages und dem eindeutigen Bekenntnis für eine Sache, plötzlich einen Rückzieher machen kann, obwohl wir für ihn alles gemacht hätten."

Eigentlich war die Kaderplanung der Schwelmer mit der Verpflichtung eines - wie es heißt - "hochkarätigen Guards", die am Freitag bekannt gegeben werden soll, bereits abgeschlossen. So müssen sich die Baskets jedoch noch nach einem weiteren neuen Spieler umsehen.

Autor:

Kommentieren