Auch nach der Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs lässt Christoph Daum seine Zukunft als Trainer des 1. FC Köln weiterhin offen.

Daum-Verbleib als FC-Coach weiterhin ungewiss

"Wir sollten jetzt erst einmal durchatmen"

sid/RS
11. Mai 2008, 17:32 Uhr

Auch nach der Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs lässt Christoph Daum seine Zukunft als Trainer des 1. FC Köln weiterhin offen.

"Ich habe immer gesagt, wenn die Saison entschieden ist, dann setze ich mich mit dem Vorstand zusammen und dann werden wir eine Entscheidung treffen. Daran werde ich mich nach wie vor halten. Wann dieses Treffen ist, kann ich noch nicht sagen", sagte der 54-Jährige nach dem 2:0 (1:0)-Sieg im Topspiel gegen FSV Mainz 05, womit die "Geißböcke" nach zwei Jahren wieder in die Bundesliga zurückkehrten.

"Meine Mission war, den Klub in die 1. Liga zu bringen. Das habe ich eingelöst, alles weitere muss besprochen werden. In der Stunde des Erfolges werden oft die tollsten Entscheidungen verkündigt und wir sollten jetzt erst einmal durchatmen", sagte Daum weiter.

Der frühere Meistertrainer des VfB Stuttgart hatte den FC am 27. November 2006 übernommen, in der vergangenen Saison den Aufstieg aber nicht mehr geschafft. Das holte er in diesem Jahr nach. Daum besitzt in Köln noch einen Vertrag bis 2010, hat allerdings auch eine Ausstiegsklausel.

Einem Premiere-Reporter soll Daum nach dem Abpfiff gesagt haben, dass solche eine Euphorie seine Entscheidung erschweren würde. Das würde auf einen geplanten Abschied hindeuten.

Autor: sid/RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren