Armando Gozzini, Mannschaftsarzt des AC Mailand, soll sich im Vorfeld der Champions-League-Partie bei Manchester United im Hotel unsittlich gegenüber einer Angestellten verhalten haben. Die britische Justiz ermittelt.

Milan-Doc im Fadenkreuz der britischen Justiz

cle
24. Februar 2005, 12:54 Uhr

Armando Gozzini, Mannschaftsarzt des AC Mailand, soll sich im Vorfeld der Champions-League-Partie bei Manchester United im Hotel unsittlich gegenüber einer Angestellten verhalten haben. Die britische Justiz ermittelt.

Dem Mannschaftsarzt des AC Mailand, Armando Gozzini, droht Ungemach von der englischen Justiz. Im Vorfeld der Partie der Champions League bei Manchester United (1:0) soll sich der "Doc" der "Rossoneri" gegenüber einer Hotelangestellten unsittlich entblößt haben und wurde deshalb bei der Polizei angezeigt.

Der Vorfall soll sich bereits am Dienstagabend ereignet haben, der italienische Klub stellte sich indes hinter Gozzini. "Er ist ein höchst anständiger Mann. Für den AC Mailand ist es unvorstellbar, dass Gozzini in dem Vorfall verwickelt sein könnte", ließen die Italiener in einer Pressemitteilung verlauten. Die englische Polizei hatte den Arzt noch vor der Partie verhört.

Autor: cle

Kommentieren