Zweitligist Alemannia Aachen hat Abwehrspieler Seyi Olajengbesi gekauft.

Aachen kauft Olajengbesi

Option bei Pecka und Kolev nicht gezogen

sid
08. Mai 2008, 17:45 Uhr

Zweitligist Alemannia Aachen hat Abwehrspieler Seyi Olajengbesi gekauft.

Beim Nigerianer, der ursprünglich nur bis Juni vom SC Freiburg ausgeliehen war, nutzten die Schwarz-Gelben ihre Kaufoption. Er erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Olajengbesi kam in der Winterpause aus Freiburg und steht seit dem 24. Spieltag ununterbrochen in der Startelf der Alemannia. Insgesamt bestritt der 27-Jährige bisher zwölf Bundesliga- und 61 Zweitligaspiele.

Bei den Angreifern Lubos Pecka und Todor Kolew ließ Alemannia die Kaufoption dagegen verstreichen, beide werden den Tivoli im Sommer nach einer Spielzeit wieder verlassen. Der von Slavia Sofia gekommene Bulgare Kolew bestritt bisher 20 Spiele (fünf Tore), der von FK Boleslaw ausgeliehene Pecka bringt es auf 19 Einsätze (ein Tor).

Verlängert wurde dagegen der auslaufende Vertrag mit Mirko Casper. Obwohl der 26-Jährige wegen eines Kreuzbandrisses noch bis in die kommende Saison hinein pausieren muss, hat die Alemannia den Defensiv-Allrounder für weitere zwei Spielzeiten an sich gebunden. Casper macht nach seiner Kreuzband-Operation gute Fortschritte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren