Titelkampf, Abstiegsängste, Tor-Festivals - auf den Kreisliga-Sportplätzen ist Wochenende für Wochenende einiges los. RS-online berichtet wöchentlich über das Beste vom Spieltag. Im Fokus stehen die Spitzenspiele und Aufreger auf den Plätzen in Dortmund und Lünen.

Dortmund: Kreisliga kompakt

PTSV ist der erste Absteiger

Felix Guth
21. April 2008, 13:47 Uhr

Titelkampf, Abstiegsängste, Tor-Festivals - auf den Kreisliga-Sportplätzen ist Wochenende für Wochenende einiges los. RS-online berichtet wöchentlich über das Beste vom Spieltag. Im Fokus stehen die Spitzenspiele und Aufreger auf den Plätzen in Dortmund und Lünen.

Kreisliga A 1

Einen gleichzeitigen Fehltritt erlaubten sich die beiden Titelkandidaten TuS Rahm und SuS Oespel-Kley. Spitzenreiter Rahm verlor bei am Dorstfelder „Wasserfall“ gegen Karlsglück durch ein Handelfmeter-Tor von Magerke mit 0:1. Oespel-Kley ließ sich von Mengede 08/20 II beim 0:3 düpieren.

Da auch der Tabellendritte Türkspor Dortmund verlor, schob sich Urania Lütgendortmund auf Rang drei vor und darf bei sieben Punkten Rückstand zumindest noch vom Aufstieg träumen. Schultze und Oscheja schossen den 4:3-Erfolg nach 2:0-Führung und 2:3-Rückstand bei KF Sharri heraus.

Der FC Hangeney trat nach einer Woche Pause wegen Spielermangels wieder an und trennte sich in einem spektakulären Match von Westfalia Kirchlinde 4:4. Die Gastgeber führten bereits mit 4:1, ehe sich Kirchlinde in der letzten halben Stunde zu einer famosen Energieleistung aufschwang. Den Relegationsplatz reichte Hangeney dennoch vorerst an Sharri weiter.

Kreisliga A 2

Immerhin: Der BSV Schüren ist nicht ganz unantastbar. Der ASC 09 II erkämpfte sich in Unterzahl ein 3:3 gegen den Liga-Primus, der aber weiter neun Punkte Vorsprung auf den Hörder SC hat.

Die erste Entscheidung ist derweil am Tabellenende gefallen. Nach dem 1:5 gegen den HSC steht der Abstieg des PTSV Dortmund auch rechnerisch fest. „Das ist allerdings keine große Überraschung mehr“, sagte der neue Vorsitzende Michael Redwanz, der künftig wohl auf den bisherigen A-Jugend-Trainer setzt. Von Coach Thorsten Jeromin trennte sich der Club zuvor. „Das ist für den Spaß in den verbleibenden Spielen wohl besser so“, meinte Vereinssprecher Janis Brinkmann.

Kreisliga A 3

Einen ganz bitteren Nachmittag erlebte der FV Scharnhorst in Husen-Kurl. Durch das 2:2 mussten die Scharnhorster Spitzenreiter ATC Brambauer (3:0 gegen BV Brambauer II) auf sechs Punkte davon ziehen lassen. „Wir waren zu zaghaft in den Zweikämpfen“, sagte Trainer Jan Niedzialkowski. So gab der FV eine zweimalige Führung aus der Hand und schwächte sich zudem durch Undiszipliniertheiten. Top-Torjäger Viktor Batt sah wegen eines Kopfstoßes „Rot“. Niedzialkowski sauer: „Das darf nicht passieren, selbst wenn man provoziert wird.“

Lesen sie auf Seite 2: Die Highlights aus der Kreisliga B

Autor: Felix Guth

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren