In der Champions League empfängt Lothar Matthäus mit Belgrad heute das Starensemble von Real Madrid. Titelverteidiger AC Mailand steht nach der überraschenden 0:1-Pleite im Hinspiel gegen den FC Brügge unter Zugzwang.

Matthäus fordert die "Ballzauberer" aus Madrid

dit
04. November 2003, 08:47 Uhr

In der Champions League empfängt Lothar Matthäus mit Belgrad heute das Starensemble von Real Madrid. Titelverteidiger AC Mailand steht nach der überraschenden 0:1-Pleite im Hinspiel gegen den FC Brügge unter Zugzwang.

Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus könnte sich am Dienstagabend gegen Real Madrid in die Fußball-Geschichtsbücher in Serbien und Montenegro eintragen. "Wir haben die Möglichkeit, uns einen weiteren Traum zu erfüllen. Wir wollen und müssen gewinnen", sagte der Trainer von Partizan Belgrad dem Sport-Informations-Dienst (sid) vor dem "Spiel des Jahres" (20.45 Uhr/live in Premiere). Seit Monaten ist das Vorrunden-Heimspiel in der Champions League gegen den spanischen Rekordmeister ausverkauft.

Matthäus: "Erwartungen bereits erfüllt"

Mit einem Sieg wahrt der Außenseiter vom Balkan, der mit einem Punkt aus drei Spielen Schlusslicht der Tabelle ist, seine minimale Chance auf das Weiterkommen in Gruppe F. "Wir haben die Erwartungen mit dem Erreichen der Champions League längst erfüllt. Aber ich bin nie zufrieden", so der deutsche Rekord-Nationalspieler. Die Hoffnungen der Serben werden durch das Hinspiel vor zwei Wochen genährt. 0:1 hieß es aus Partizan-Sicht im Estadio Santiago Bernabeu - ein Achtungserfolg. Doch der große Respekt vor den "Galaktischen" bleibt. Real wäre mit dem vierten Sieg im vierten Spiel die erste Mannschaft, die sich für das Achtelfinale der "Königsklasse" qualifizieren würde, weil sich die Verfolger FC Porto und Olympique Marseille im direkten Duell gegenseitig die Punkte wegnehmen.

Rangers ohne Nerlinger

Der VfB Stuttgart wird in Gruppe E mit Interesse nach Manchester schielen, wo United auf die Glasgow Rangers trifft. Ein Sieg des englischen Meisters käme den Schwaben entgegen, die parallel dazu bei Panathinaikos Athen antreten. "ManU"-Teammanager Sir Alex Ferguson ist sicher, dass seine Truppe mit einem weiteren Sieg in Old Trafford über seine schottischen Landsleute "zu 80 oder 90 Prozent in der nächsten Runde" stehen würde. Im wiederum ausverkauften "Theater der Träume" aber werden sich die Gäste bis zum letzten Vorhang zerreißen. Allerdings geschieht das ohne Christian Nerlinger. Der Ex-Münchner leidet an einer Wadenzerrung, so dass Rangers-Schlussmann Stefan Klos einziger Deutscher auf dem Feld sein wird.

Ein anderer Deutscher will mit der Millionen-Truppe des FC Chelsea bei Lazio Rom die Spitzenposition in Gruppe G erfolgreich verteidigen. Der 19-jährige Robert Huth aus Berlin könnte wie in den vergangenen vier Pflichtspielen des Ex-Europacup-Siegers von Beginn an in der Viererkette auflaufen. Seine Mannschaftskollegen Hernan Crespo und Juan Veron kehren unterdessen zurück an ihre alte Wirkungsstätte. Zeit für Sentimentalitäten gibt es keine. Lazio spürt Besiktas Istanbul und Sparta Prag im Nacken und benötigt nach dem 1:2 in London vor zwei Wochen dringend die Punkte.

Titelverteidiger in Brügge gefordert

In Gruppe H strebt Titelverteidiger AC Mailand nach Wiedergutmachung beim FC Brügge. Sensationell hatten die Italiener das "Hinspiel" 0:1 gegen Brügge verloren. Eine erneute Niederlage darf sich Milan nicht erlauben. Sonst droht das Aus schon nach der Vorrunde. Brügges Kapitän Timmy Simons glaubt zu wissen, was auf die Belgier zukommt: "Die werden mit Messern zwischen den Zähnen hier auflaufen." Im zweiten Spiel der Gruppe reist Tabellenführer Ajax Amsterdam zu Schlusslicht Celta Vigo.

Autor: dit

Kommentieren