Zwei Neue will Manager Andreas Müller holen - falls alle Kicker des jetzigen 28er-Kaders bleiben.

Schalke: Stamm bleibt, Spieler ohne Perspektive gehen

Unzufriedene Dänen

hb
27. März 2008, 16:11 Uhr

Zwei Neue will Manager Andreas Müller holen - falls alle Kicker des jetzigen 28er-Kaders bleiben.

"Es gibt sicher den einen oder anderen unzufriedenen Spieler, mit dem wir uns am Ende der Saison an einen Tisch sitzen müssen", kann der 45-Jährige nicht davon ausgehen, dass die Mannschaft komplett zusammen bleibt. "Dann müssten wir darauf reagieren."

Kandidaten für einen Wechsel sind die Ersatzspieler Peter Lövenkrands und Sören Larsen (beide Vertrag bis 2009), Mathias Abel (2010) und der Langzeitverletzte Zlatan Bajramovic. Offen ist der Verbleib von Gustavo Varela (Kontrakt läuft bei beiden aus).
Nur zum erweiterten Aufgebot zählen Markus Heppke (2009) und der vierte Torhüter Toni Tapalovic (2008), deren Perspektive auf Schalke nicht besonders groß ist. Mit dem bis zum Saisonende an den VfL Bochum ausgeliehenen Mimoun Azaouagh will sich Müller ebenfalls Ende Mai unterhalten. Eine Rückkehr des Mittelfeldakteurs nach Gelsenkirchen ist unwahrscheinlich.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren