Bayerns Wiedersehen mit Elber in der Königsklasse

bb
29. August 2003, 12:14 Uhr

In Gruppe A der Champions League trifft der deutsche Meister Bayern München auf Olympique Lyon, den neuen Klub von Giovane Elber. Der VfB Stuttgart muss in Gruppe E gegen Manchester United und die Glasgow Rangers ran.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München trifft in der Vorrunde der Champions League vom 16./17. September bis 9./10. Dezember in der Gruppe A auf Olympique Lyon, Celtic Glasgow und den RSC Anderlecht. Dies ergab die Auslosung im Grimaldi Forum in Monaco. Besonders interessant wird dabei das "Wiedersehen" mit dem ehemaligen Bayern-Torjäger Giovane Elber, der erst heute bei Lyon unterschrieben hat.

Vorstandsmitglied Karl Hopfner war mit der Auslosung zufrieden: "Das Wiedersehen mit Giovane ist auch für die Zuschauer schön. Außerdem haben wir mit Lyon noch eine kleine Rechnung offen. Jeder kann sich noch an die Rede von Franz Beckenbauer erinnern. Durch den Transfer von Giovane pflegen wir ein freundschaftliches Verhältnis zu Olympique. Wir werden auf jeden Fall versuchen, dort hinzukommen, wo wir gerne hin möchten."

Stuttgart gegen Manchester

Vizemeister VfB Stuttgart muss in der Gruppe E gegen Manchester United, Panathinaikos Athen und die Glasgow Rangers ran. Das Achtelfinale wird am 24./25. Februar und 9./10. März 2004 ausgetragen. Es folgen Viertelfinale (23./24. März und 6./7. April 2004), Halbfinale 20./21. April und 4./5. Mai 2004. Das Champions-League-Endspiel wird am 26. Mai 2003 in der Arena AufSchalke in Gelsenkirchen stattfinden.

"Es war unser Wunsch, eine weltbekannte Mannschaft ins Stadion zu bekommen. Manchester ist sicherlich der Topfavorit, aber mit Athen und Glasgow können wir uns durchaus messen. Mal sehen, wie stark die Griechen sind. Felix Magath wird alles dafür tun, damit die Mannschaft den zweiten Platz erreicht. Keiner der Vereine wird von uns unterschätzt. Die Schwaben sind super drauf, alle drei Gruppenspiele sind schon ausverkauft," freute sich VfB-Vorstandsmitglied Uli Ruf.

Autor: bb

Kommentieren