Gestern stand nur ein freiwilliges Training auf dem Programm, ab heute, Sonntag, startet die Intensivphase der Vorbereitung auf das erste Play-off-Spiel in der Vereinsgeschichte der Iserlohn Roosters. Sie sollen optimal vorbereitet sein, wenn sie am Dienstag bei den Frankfurt Lions antreten.

Iserlohn Roosters: Geht Kavanagh nach Frankfurt?

Play-off-Premiere

Michael Topp
16. März 2008, 17:31 Uhr

Gestern stand nur ein freiwilliges Training auf dem Programm, ab heute, Sonntag, startet die Intensivphase der Vorbereitung auf das erste Play-off-Spiel in der Vereinsgeschichte der Iserlohn Roosters. Sie sollen optimal vorbereitet sein, wenn sie am Dienstag bei den Frankfurt Lions antreten.

[box_rsprint]Und: Anders als nach der zweiten Länderspielpause sollen die Sauerländer diesmal besser aus den Startlöchern kommen. Denn damals gab es ein 0:7 in Straubing. „Die Spannung steigt“, sagt Trainer Rick Adduono. Viel ändern wird er nicht. „Es sind nur einige kleine Dinge.“ In Frankfurt steht ihm vermutlich die beste Formation zur Verfügung. Lediglich hinter den noch angeschlagenen Collin Danielsmeier und Sebastian Jones stehen kleine Fragezeichen.

Selbstbewusst gehen die Iserlohner in das Duell. Schließlich konnten sie in der Hauptrunde alle vier Spiele gegen die Lions gewinnen. „Aber das waren immer ganz enge Dinger“, erinnert Torjäger Michael Wolf an die stets knapp verlaufenen Spiele. Manager Karsten Mende erwartet umkämpfte Partien, denn „es treffen zwei hart arbeitende Teams aufeinander". Er hofft daher auch auf gute Schiedsrichterleistungen, die mögliche Härten gleich im Keim unterbinden.
[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/005/715-5799_preview.jpeg Steht offenbar vor einem Wechsel nach Frankfurt: Pat Kavanagh. (RS-Foto: firo)[/imgbox]
Mit Prognosen halten sich die Iserlohner zurück. Sie betonen, dass die direkte Qualifikation für das Viertelfinale bereits mehr als erwartet sei und blicken schon in die Zukunft. Vorsitzender Wolfgang Brück: „Das, was wir derzeit erleben, ist nicht die Realität für die neue Saison.“ Die ist zwar noch weit entfernt, doch die Personaldiskussion läuft, auch wenn der Verein bis zum Ende der Play-offs sich dazu nicht mehr äußern wird.

Somit darf weiter über die Zukunft von Trainer Rick Adduono spekuliert werden. Ebenso, ob Marty Wilford, Verteidiger aus Hamburg, tatsächlich einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, wie von ihm in Hamburg vermeldet. Und es darf auch gerätselt werden, ob IEC-Stürmer Pat Kavanagh wechselt. Er soll sich ausgerechnet mit Play-off-Gegner Frankfurt einig sein!

Autor: Michael Topp

Kommentieren