Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen hat am 26. Spieltag der Regionalliga Nord erneut die Tabellenführung übernommen.

Regionalliga Nord: RWO neuer Spitzenreiter

RWE zittert um Ligaerhalt, BVB II in der Spur

sid
15. März 2008, 17:03 Uhr

Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen hat am 26. Spieltag der Regionalliga Nord erneut die Tabellenführung übernommen.

Die "Kleeblätter" besiegten den SC Verl mit 4:2 (3:1) und haben nun 44 Punkte auf der Haben-Seite. Auch für Rot-Weiss Ahlen geht es in der Tabelle bergauf. Nach einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen die Reserve vom Hamburger SV belegen die Münsterländer nun mit 41 Punkten den vierten Platz. Rot-Weiss Essen musste im Kampf um Platz zehn, der noch zur Teilnahme an der eingleisigen 3. Liga berechtigt, einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim direkten Konkurrenten Eintracht Braunschweig unterlag RWE 1:2 (1:0).

In Oberhausen brachten Julian Lüttmann (2.) und Thomas Schlieter (28.) die Gastgeber in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Robert Mainka (35.) sah Verls Torhüter Benjamin Finke wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte (41.). Markus Kaya stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter (45.) gegen den dritten Verler Torhüter, Yorck Bergenthal, den Halbzeitstand her. Erneut Robert Mainka (60.) konnte noch einmal auf 2:3 aus Verler Sicht verkürzen, ehe Markus Kaya (90.) zum Endstand traf.

In Ahlen hatte Kevin Großkreutz die frühe Ahlener Führung erzielt (9.). Anschließend schwächten sich die Gäste selbst. Tunay Torun (30.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, Vadis Odjidja-Ofoe (41.) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Nachdem Lars Toborg für Ahlen noch einen Foulelfmeter verschossen hatte (69.), erhöhten Daniel Chitsulo (72.) und Lars Toborg (87.) auf 3:0 für Ahlen.

In Braunschweig hatte Michael Lorenz (44.) die Gäste in Führung gebracht. Nachdem Essens Tim Erfen wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (62.), drehten Dennis Kruppke (84.) und Kosta Rodrigues (85.) die Partie in kürzester Zeit zu Gunsten der Gastgeber. RWE ist nun nur noch Tabellen-Zwölfter, musste Braunschweig passieren lassen. Borussia Dortmund II kam gegen Energie Cottbus II zu einem 2:0 (2:0)-Erfolg. Sebastian Hille (30.) und Denis Omerbegovic (33.) sorgten mit ihrem Doppelschlag schon vor der Pause für die Entscheidung.

Der VfB Lübeck musste sich dem 1. FC Magdeburg 0:1 (0:0) geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer in einer turbulenten Partie erzielte Najeh Braham (41.). Zuvor hatte Dietmar Hirsch (35.) auf Lübecker Seite die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels gesehen. Später folgte ihm aus dem gleichen Grund noch Giuseppe Canale (83.). Auf Magdeburger Seite verschoss Frank Gerster (37.) zunächst einen Foulelfmeter, später scheiterte Steffen Baumgart (63.) mit einem weiteren Foulelfmeter an Lübecks Torhüter Achim Hollerieth.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren