Titelverteidiger Real Madrid geht heute voller Optimismus in das Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei Juventus Turin (20.45 Uhr). Nach dem 2:1-Hinspielsieg strotzen Zinedine Zidane und Co. vor Selbstbewusstsein.

Real Madrid vom Finaleinzug überzeugt

us
14. Mai 2003, 12:35 Uhr

Titelverteidiger Real Madrid geht heute voller Optimismus in das Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei Juventus Turin (20.45 Uhr). Nach dem 2:1-Hinspielsieg strotzen Zinedine Zidane und Co. vor Selbstbewusstsein.

Dem äußerst wackeligen 2:1-Vorsprung aus dem Hinspiel und dem immensen Druck zum Trotz geht Titelverteidiger Real Madrid gewohnt selbstsicher ins Halbfinal-Rückspiel der Champions League heute (20.45 Uhr) bei Juventus Turin. Und das, obwohl das "weiße Ballett" nach dem Verlust der Tabellenführung in der Primera Division bei einem Knock-out im Stadion Delle Alpi am Ende der Saison ohne krönenden Titel dastehen könnte.

Zidane: "Kenne keine Angst"

Doch davon wollen die Fußball-Artisten vor dem Duell der Rekordmeister trotz des dünnen 2:1-Polsters aus dem Hinspiel nichts wissen. "Ich kenne keine Angst. Ich bin absolut sicher, dass wir weiterkommen", verkündete Regisseur Zinedine Zidane vor der Rückkehr zu seinem Ex-Klub vollmundig. Da wollte auch Roberto Carlos in nichts nachstehen: "Natürlich ist das die Woche der Wahrheit. Aber in großen Spielen haben wir immer unser wahres Gesicht gezeigt. Unsere Chancen stehen bei 80 Prozent", erklärte der brasilianische Weltmeister und ist fest vom Einzug ins Endspiel am 28. Mai in Manchester überzeugt.

Real will nicht auf 0:0 spielen

In Turin will Real wie gewohnt auf seine Offensivqualitäten setzen. "Es wäre vermessen, auf ein 0:0 zu spekulieren. Wir spielen nach vorn, etwas anderes können wir sowieso nicht", gibt Raul die Marschrichtung vor. Der 25-Jährige, mit neun Treffern Reals erfolgreichster Torschütze in der "Königsklasse", kehrt nach seiner Blinddarm-Operation ins Team zurück. Auch Zidane (Rückenprobleme) und Luis Figo (Leiste), am Samstag beim 0:0 beim Abstiegskandidaten Recreativo Huelva geschont, haben ihre Wehwehchen auskuriert. Und selbst Ronaldo scheint noch rechtzeitig fit zu werden. "Ich habe noch einen Test absolviert und fühle mich gut. Ich denke, dass ich spielen kann", erklärte der 26-Jährige auf seiner Homepage zuversichtlich.

Auch "Juve" optimistisch

Optimismus herrscht aber auch bei Juventus. "Wir werden fünf schöne Tage erleben", versprach Trainer Marcelo Lippi nach dem vorzeitigen Gewinn der italienischen Meisterschaft am Samstag selbstbewusst. Auch für Mittelfeld-Ass Pavel Nedved hat die "alte Dame" im Duell der verschiedenen Fußball-Philosophien die besseren Karten: "Wir spielen nicht immer so schönen Fußball wie Real, aber wir funktionieren als Team und bestechen durch Effektivität."

Autor: us

Kommentieren