Bei Zweitligist FSV Mainz 05 rollen nach monatelangem Gerangel um den Stadionneubau bald die Bagger an. Die neue Arena, die 35.000 Zuschauern Platz bieten und 50 Millionen Euro kosten soll, wird nun direkt neben dem ursprünglich geplanten Standort an der Auffahrt zur Autobahn 60 (zwei Kilometer von der Geschäftsstelle und dem Bruchwegstadion entfernt) gebaut.

Grünes Licht für neues Stadion in Mainz

50 Millionen Euro für 35.000 Zuschauer

sid
19. Februar 2008, 11:50 Uhr

Bei Zweitligist FSV Mainz 05 rollen nach monatelangem Gerangel um den Stadionneubau bald die Bagger an. Die neue Arena, die 35.000 Zuschauern Platz bieten und 50 Millionen Euro kosten soll, wird nun direkt neben dem ursprünglich geplanten Standort an der Auffahrt zur Autobahn 60 (zwei Kilometer von der Geschäftsstelle und dem Bruchwegstadion entfernt) gebaut.

Grund für die kleine räumliche Verschiebung waren die Auseinandersetzungen des FSV und der Stadt mit einigen Grundstückseigentümern. Fünf von 129 Landbesitzern waren nicht bereit, ihre Gelände an die Stadt zu verkaufen. Angeblich haben die Eigentümer 150 Euro für den Quadratmeter verlangt, das Angebot der Stadt lag bei 35 Euro. Da das Projekt deshalb zu scheitern drohte, wurden zwischenzeitlich auch andere Standorte ins Visier genommen.

Das grüne Licht für den Stadionneubau könnte auch die Überlegungen des Mainzer Trainers Jürgen Klopp hinsichtlich seines Verbleibs beim Klubs positiv beeinflussen. FSV-Präsident Harald Strutz hatte zuletzt stets betont, dass nur ein neues Stadion dem von zahlreichen Klubs umworbenen Klopp die nötige Perspektive für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Verein bieten würde.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren