Der deutsche Coach Otto Pfister steht mit Kamerun im Finale des Afrika-Cups. Durch einen 1:0 (0:0)-Sieg im Halbfinale gegen Gastgeber Ghana haben die

Kamerun erster Finalist beim Afrika-Cup

Gastgeber Ghana wurde besiegt

sid
07. Februar 2008, 20:05 Uhr

Der deutsche Coach Otto Pfister steht mit Kamerun im Finale des Afrika-Cups. Durch einen 1:0 (0:0)-Sieg im Halbfinale gegen Gastgeber Ghana haben die "unbezähmbaren Löwen" zum sechsten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs das Endspiel erreicht und treffen dort am Sonntag (18 Uhr MEZ) entweder auf die Elfenbeinküste oder Titelverteidiger Ägypten, die am Donnerstagabend in einer Neuauflage des Finals von 2006 den zweiten Endspiel-Teilnehmer ermittelten.

Der eingewechselte Alain Nkong erzielte in der 71. Minute im Djan Ohene Stadion in Accra den Siegtreffer für den viermaligen Titelträger. Für Ghana, das im Viertelfinale noch die von Berti Vogts trainierte Auswahl Nigerias ausgeschaltet hatte, endete damit der Traum vom Triumph im eigenen Lande. Im Finale muss Kamerun aber auf Verteidiger Andre Bikey verzichten. Der Verteidiger sah in der Schlussminute die Rote Karte, nachdem er einen Ordner tätlich angegriffen hatte.

Für Pfister, der bereits in zehn afrikanischen Ländern tätig war, bietet sich dagegen zum zweiten Mal die Chance, den Afrika-Cup zu gewinnen. Bereits 1992 hatte der Kölner - damals als Trainer Ghanas - im Endspiel gestanden, allerdings mit 10:11 im Elfmeterschießen gegen die Elfenbeinküste den Titel knapp verpasst.

Die Zuschauer sahen eine über weite Strecken niveauarme Partie ohne große Höhepunkte. Beide Mannschaften agierten sehr zurückhaltend und waren vor allem darauf bedacht, kein Gegentor zu kassieren.

So besaßen im ersten Durchgang noch die Kameruner, bei denen der Hamburger Timothee Atouba und Mohamadou Idrissou vom SC Freiburg in der Startformation standen, die besseren Möglichkeiten. Doch in der achte Minute entschärfte der Leverkusener Verteidiger Hans Sarpei einen Schuss von Achille Emana kurz vor der Torlinie.

Eine halbe Stunde später setzte Geremi einen Freistoß aus 25 Metern ans Lattenkreuz. Bei Ghana hatte zuvor Eric Addo die Chance zur Führung, doch der Akteur des PSV Eindhoven unterlief in aussichtsreicher Position eine Flanke von Sulley Muntari (5.).
Im zweiten Durchgang erhöhte Ghana den Druck, drängte auf den Führungstreffer und wurde kalt erwischt. Nach einem feinen Pass von Samuel Eto'o war Nkong frei durch und ließ Ghana-Keeper Richard Kingson keine Chance.

Autor: sid

Kommentieren