Die A-Ligisten TuSpo Huckingen und Duisburg 08 haben ihre Beschwerde gegen die Spielberechtigung zweier Akteure von Liga-Konkurrent Viktoria Buchholz zurückgezogen. Bei der Anhörung vor der Fußball- Verbandsspruchkammer stellte das höchste Gremium des Verbandes zwar fest, dass die beiden Spieler nach vorübergehender Vertragsauflösung im November nicht spielberechtigt waren,

Duisburg: Einspruch zurückgezogen

Viel Lärm um Nichts

01. Februar 2008, 12:02 Uhr

Die A-Ligisten TuSpo Huckingen und Duisburg 08 haben ihre Beschwerde gegen die Spielberechtigung zweier Akteure von Liga-Konkurrent Viktoria Buchholz zurückgezogen. Bei der Anhörung vor der Fußball- Verbandsspruchkammer stellte das höchste Gremium des Verbandes zwar fest, dass die beiden Spieler nach vorübergehender Vertragsauflösung im November nicht spielberechtigt waren, "grüne" Punkte und eine Ablösesumme für die beiden abgebenden Klubs wird es aber dennoch nicht geben.

Die Beschwerdeführer hatten dem Ligaprimus aus dem Duisburger Süden unlautere Mittel bei der Spielerabwerbung unterstellt und einen langen Kampf durch alle Instanzen angekündigt.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren