Wenn die Germania aus Gladbeck am heutigen Sonntag den SV Lippstadt zum Nachhol-Duell bittet (14.15 Uhr), müssen die Fans Abschied nehmen. Nicht nur weil die Weihnachtsferien anstehen, sondern auch, weil die Verantwortlichen etliche personelle Änderungen während der Pause planen. DJK-Trainer Srdjan

Gladbeck: Jankovic plant personelle Änderungen

"Müssen Spaß nehmen"

tr
15. Dezember 2007, 21:30 Uhr

Wenn die Germania aus Gladbeck am heutigen Sonntag den SV Lippstadt zum Nachhol-Duell bittet (14.15 Uhr), müssen die Fans Abschied nehmen. Nicht nur weil die Weihnachtsferien anstehen, sondern auch, weil die Verantwortlichen etliche personelle Änderungen während der Pause planen. DJK-Trainer Srdjan "Zole" Jankovic redet auch nicht um den heißen Brei herum. "Einige Leute haben einfach kein Oberliga-Niveau, deshalb muss ich reagieren."

Welche Akteure sich einen neuen Club suchen müssen, steht aber noch in den Sternen, denn der Coach will erst einmal den finalen Auftritt abwarten. "Danach werden wir unsere Überlegungen bekannt geben und eventuell können wir auch schon Ersatz präsentieren", ist Jankovic zuversichtlich, echte "Verstärkungen" an Land ziehen zu können. "Es kann einfach nicht sein, dass man nur mit halber Kraft für Gladbeck spielt. Deshalb sehe ich mich zu diesem Schritt gezwungen."

Doch bevor man sich bei der Germania genauer darüber unterhält, steht erst einmal der Vergleich mit den 08ern auf dem Plan. Und der SVL kommt mit einer breiten Brust. "Die haben eine gute Truppe", weiß Jankovic, der den Ranglisten-Elften bei der 1:2-Niederlage gegen die Bochumer Reserve unter die Lupe nahm, was ihn und sein Team erwartet. "Lippstadt hat eine Mannschaft, die Spaß am Fußball hat. Und genau da müssen wir ansetzen und ihnen den Spaß nehmen. Gelingt es uns, können und werden wir gegen den SV bestehen." Doch danach geht es in Gladbeck ja erst richtig los...

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren