Der letzte Bezirksligaspieltag beginnt bereits am Samstag mit vier Partien. Einen großen Schritt Richtung Herbstmeisterschaft kann Tabellenführer TV Jahn Hiesfeld machen, der den Sportfreunden aus Königshardt einen heißen Empfang am Rotbach bieten wird. Die 0:2-Hinspielpleite steckt noch immer in den Köpfen der Jahn-Kicker und soll durch einen „Dreier“ gegen die Königshardter vergolten werden.

Bezirksliga 9 NR: 17. Spieltag, Expertentipp von Benedikt Mies (Vorsitzender VfB Bottrop)

"Auf uns lastet überhaupt kein Druck"

14. Dezember 2007, 13:45 Uhr

Der letzte Bezirksligaspieltag beginnt bereits am Samstag mit vier Partien. Einen großen Schritt Richtung Herbstmeisterschaft kann Tabellenführer TV Jahn Hiesfeld machen, der den Sportfreunden aus Königshardt einen heißen Empfang am Rotbach bieten wird. Die 0:2-Hinspielpleite steckt noch immer in den Köpfen der Jahn-Kicker und soll durch einen „Dreier“ gegen die Königshardter vergolten werden.

Für den vorletzten SC 26 Bocholt ist das Auswärtsspiel bei Borussia Bocholt wohl schon die letzte Chance, sich noch realistische Aussichten auf einen Nichtabstieg ausmalen zu können. Gewinnt die Borussia, wird es für die drei Teams im Tabellenkeller eng.

In den Partien zwischen dem SV Bislich und der Zweitvertretung des VfL Rhede, sowie der DJK 97 Bocholt und Ditib Barisspor Bottrop kämpfen vier Teams aus dem Mittelfeld gegeneinander, bei denen nur der starke Aufsteiger Ditib Barisspor mit einem Sieg Tuchfühlung zur Spitzengruppe halten kann.

Die TV Jahn Verfolger stehen am 17. Bezirksligaspieltag vor Pflichtaufgaben. Der PSV Wesel rechnet beim Auswärtsspiel beim SV Vonderort genauso fest mit drei Punkten wie die Weseler Zebras, die im Lippestadion auf Dostlukspor Bottrop treffen.

Benedikt Mies, Vorsitzender des VfB Bottrop 1900 setzt im Spiel gegen den auswärtsschwachen VfB Lohberg auf einen Sieg seiner Mannschaft. "Gerade auf unserem Platz haben wir uns in den letzten Partien gut verkauft. Ich denke, wir gewinnen 3:0", und verweist auf das Hinspiel,in dem die Lohberger eine 0:5-Klatsche kassierten: "Da haben wir teilweise Traumfußball gespielt, aber das Tor nicht getroffen. Die Lohberger hätten sich nicht beklagen dürfen, wenn wir sieben oder acht Tore geschossen hätten."

Mit einem Sieg wären die Bottroper heißer Kandidat für den Aufstieg in die Landesliga, doch Bendeikt Mies backt eher kleine Brötchen: "Auf uns lastet überhaupt kein Druck. Sollten wir bis zum Ende der Saison oben dabei sein, versuchen wir natürlich, die Chance zu nutzen, aber wir wollen nichts erzwingen."

Im Spiel Spvg. 08/29 Friedrichsfeld gegen den noch punktlosen SV Bottrop 1911 wäre alles andere als ein Sieg der „Vereinigten“ eine haushohe Überraschung.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren