Celtic Glasgow und Schachtjor Donezk träumen noch vom Achtelfinale der Champions League, doch nur für einen Klub erfüllt sich dieser Traum am heutigen Abend. In Gruppe D liefern sich die Schotten und die Ukrainer ein Fernduell um den Platz neben dem AC Mailand, der bereits vor dem letzten Spieltag als qualifiziertes Team feststeht.

Glasgow und Donezk im Fernduell

Auch Lissabon mit Ehrgeiz

bbi1
04. Dezember 2007, 08:34 Uhr

Celtic Glasgow und Schachtjor Donezk träumen noch vom Achtelfinale der Champions League, doch nur für einen Klub erfüllt sich dieser Traum am heutigen Abend. In Gruppe D liefern sich die Schotten und die Ukrainer ein Fernduell um den Platz neben dem AC Mailand, der bereits vor dem letzten Spieltag als qualifiziertes Team feststeht.

Die Ausgangsposition ist klar: Celtic tritt auswärts bei Milan an (20.45 Uhr/live bei Premiere) und den Schotten, die derzeit neun Punkte auf dem Konto haben, reicht schon ein Remis, um sicher ins Achtelfinale einzuziehen. Entsprechend braucht Donezk (6 Punkte), das zeitgleich das Schlusslicht Benfica Lissabon (4) empfängt, Schützenhilfe der Mailänder und einen eigenen Sieg. Gewinnt Schachtjor bei einer gleichzeitigen Niederlage von Glasgow, dürfen die Ukrainer jubeln: Der direkte Vergleich spricht für sie.

Doch auch die Portugiesen aus Lissabon haben noch Ehrgeiz, denn mit einem Sieg in der Ukraine würde Benfica noch Rang drei übernehmen und damit zumindest das Ticket für den UEFA-Cup lösen. Auf das Achtelfinale der "Königsklasse" hat der portugiesische Rekordmeister, bei denen Torwart Jörg Butt unter Vertrag steht, aber keine Chance mehr.

Der letzte Spieltag in Gruppe D wurde vorgezogen, da der AC Mailand als amtierenden Champions-League-Sieger bei der Klub-WM in Japan (7. bis 16. Dezember) antritt. Die übrigen sieben Gruppen tragen ihre letzten Spiele erst am 11. und 12. Dezember aus.

Autor: bbi1

Kommentieren