Glücklich schaute Christian Pander am gestrigen Mittwoch in die Runde. Am Dienstag wurde ihm die Schiene am linken Knie entfernt. Eine anschließende Kernspin-Untersuchung zeigte, dass die Narben am Gewebe, die den Linksverteidiger zu einer erneuten Pause gezwungen hatten, gut verheilt sind.

Schalke: Panders Comeback eine Frage der Zeit

"Team helfen, aber langfristig"

hb
22. November 2007, 18:56 Uhr

Glücklich schaute Christian Pander am gestrigen Mittwoch in die Runde. Am Dienstag wurde ihm die Schiene am linken Knie entfernt. Eine anschließende Kernspin-Untersuchung zeigte, dass die Narben am Gewebe, die den Linksverteidiger zu einer erneuten Pause gezwungen hatten, gut verheilt sind. "Im Knie ist alles in Ordnung, ich habe keinerlei Beschwerden", freute sich Pander, dass er erstmals wieder den Duft des Trainingsrasens und anschließend den Schweiß in der Kabine riechen durfte.

Wann er allerdings wieder spielfähig sein wird, darüber mochte der von Verletzungen so gebeutelte Nationalkicker keine Prognose abgeben. "In den vergangenen drei Wochen habe ich Muskeln abgebaut, das dauert etwas, bis die wieder da sind. Wenn ich der Mannschaft helfen kann, dann sollte es langfristig sein und nicht nur für ein Spiel", wird Pander in Hannover und voraussichtlich auch in Valencia noch nicht zum Kader gehören.

Die Rückkehr ins Team dürfte allerdings für das danach folgende Revierderby gegen den VfL Bochum realistisch sein.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren