Die Strategiekomission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat den Modus für den Zugang zur Champions League ab 2009 überarbeitet. Die Entscheidung nach der Sitzung: Pokalsieger werden weiterhin nicht in der Champions League spielen dürfen. Die entsprechenden Plätze bleiben den Ligen vorbehalten. Damit muss der Dritte der Bundesliga ab 2009 zwei statt einer Qualifikationsrunde überstehen, um in die Champions League Einzug halten zu können. Der deutsche Meister und Vizemeister sind weiterhin automatisch qualifiziert.

UEFA erneuert Quali-Modus für Champions League

Es wird schwerer für die deutschen Klubs!

sid
19. November 2007, 16:36 Uhr

Die Strategiekomission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat den Modus für den Zugang zur Champions League ab 2009 überarbeitet. Die Entscheidung nach der Sitzung: Pokalsieger werden weiterhin nicht in der Champions League spielen dürfen. Die entsprechenden Plätze bleiben den Ligen vorbehalten. Damit muss der Dritte der Bundesliga ab 2009 zwei statt einer Qualifikationsrunde überstehen, um in die Champions League Einzug halten zu können. Der deutsche Meister und Vizemeister sind weiterhin automatisch qualifiziert.

Durchgesetzt hat UEFA-Boss Michel Platini seine Idee, fünf Startplätze im 32er Feld für Meister aus schwachen oder kleinen Ligen zu reservieren. Der Kompromiss muss offiziell auf der Exekutiv-Sitzung der UEFA am 1. Dezember in Luzern verabschiedet werden.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren