Wenn am kommenden Sonntag der Elfte aus Lünen den Tabellendritten Borussia Dröschede empfängt, sollte man glauben, dass die Gastgeber ihre Ziele vorsichtig formulieren. Doch der Mittelfeldspieler André Brösch pocht auf die Heimstärke seines Lüner SV:

Lünen: Brösch sieht den LSV auf gutem Weg

Deutliche Aussage wird relativiert

25. Oktober 2007, 10:07 Uhr

Wenn am kommenden Sonntag der Elfte aus Lünen den Tabellendritten Borussia Dröschede empfängt, sollte man glauben, dass die Gastgeber ihre Ziele vorsichtig formulieren. Doch der Mittelfeldspieler André Brösch pocht auf die Heimstärke seines Lüner SV: "Wir werden gewinnen, ganz klar." Eine deutliche Aussage. Die sich allerdings relativiert. Bis zur Winterpause sind noch sechs Begegnungen zu spielen und mit Ausblick auf die kommenden Aufgaben zeigt er sich weniger kämpferisch: "Daraus wollen wir neun Zähler mitnehmen."

In der letzten Partie gegen den SC Hassel fuhren die Kicker von der Kampfbahn Schwansbell ein Unentschieden ein. Nach einer schwachen ersten Hälfte fanden sie im zweiten Durchgang ins Geschehen und hatten zum Schluss sogar die Möglichkeit einen Sieg einzufahren. "Insgesamt war es eine gerechte Punkteteilung", urteilt der 35-Jährige auch noch vier Tage nach dem 2:2.

Das Klima in der Mannschaft ist gut. Nicht zuletzt weil viele talentierte Akteure aus der eigenen Jugend in den Kader eingeflochten wurden. "Die Youngster machen sich wirklich großartig. Mit dem Abstieg werden wir mit dieser Truppe nichts zu tun haben", sieht der Routinier das Team auf einem guten Weg.

In der Vorbereitung traten die Kontrahenten des kommenden Spieltages bereits gegeneinander an und trennten sich 2:2. Ein weiterer Beleg für Brösch, dass "alles machbar ist". Trotz der lediglich drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz will der leitende Angestellte nichts davon hören, sondern blickt nach vorn: "Die Liga ist auf einem Niveau. Wir hatten die ersten Matches lediglich ein wenig Pech. Das haben wir aber hoffentlich aufgebraucht."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren