Arnold Budimbu wechselt in die Regionalliga

02.06.2018

Schalke 04 II

Arnold Budimbu wechselt in die Regionalliga

Foto: Martin Möller

Der FC Schalke 04 II und Arnold Budimbu gehen getrennte Wege. Der Mittelfeldspieler verlässt den Oberligisten Richtung Regionalliga.

Arnold Budimbu ist der vierte Neuzugang des Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach. Der 23-Jährige wechselt aus der U23 des Deutschen Vizemeisters FC Schalke 04 zum frisch-gebackenen Hessenpokal-Sieger. Der flinke Außenbahnspieler unterschreibt hat einen Vertrag bis 30. Juni 2019 unterschrieben.

Budimbu gehörte in der abgelaufenen, für die Schalker enttäuschenden Oberliga-Westfalen-Saison, noch zu den Lichtblicken. Der Mittelfeldspieler konnte in 30 Spielen acht Tore erzielen und fünf weitere Treffer vorbereiten. Zu seinem Wechsel ins Sibre-Sportzentrum in Haiger sagt Budimbu gegenüber der Steinbacher Internetpsäenz: "Ich freue mich zukünftig beim TSV Steinbach zu sein. Mir hat es hier auf Anhieb gefallen und auch das familiäre Umfeld gefällt mir richtig gut. Ich freue mich auf meine neue Mannschaft und auf eine tolle Saison."

Budimbu vergrößert die Steinbacher Regionalliga-West-Filiale

"Arnold wird ein wichtiger Spieler für uns werden. Mit seinem Tempo und seinen offensiven Qualitäten ist er auf beiden Außenbahnen flexibel einsetzbar. Wir freuen uns auf viele Tore und tolle Torvorlagen von Arnold und wünschen uns mit ihm bestmöglichen Erfolg in der kommenden Saison", ergänzt TSV-Trainer Matthias Mink.

Mittlerweile haben die Steinbacher eine kleine Regionalliga-West-Filiale beisammen. In Steinbach stehen mit: Benedikt Koep (u.a. Rot-Weiss Essen), Frederic Löhe (u.a. Alemannia Aachen), Florian Heister (Viktoria Köln), Timo Kunert (Rot-Weiß Oberhausen), Sascha Marquet (Alemannia Aachen), Alexander Mißbach (Fortuna Düsseldorf II), Dino Bisanovic (1. FC Köln II), Maurice Müller (Schalke 04 II) und Fatih Candan gleich neun Akteure, die über Erfahrung in der Regionalliga West verfügen. Budimbu, einst für Rot-Weiß Oberhausen aktiv, ist nun der zehnte im Bunde. Im vergangenen Sommer folgte dann der Wechsel nach Schalke.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren