Startseite » Fußball » Bezirksliga

BL W 8
Schlag ins Kontor von Dortmund

(0) Kommentare
BL W 8: Schlag ins Kontor von Dortmund

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich Eintracht Dortmund und Westfalia Wethmar mit dem Endstand von 0:9.

Das Hinspiel hatte Wethmar mit 4:1 für sich entschieden.

Während bei der Eintracht diesmal Kopperschläger, Kuhfeld, Hoffmeister, Geist, Brinkmann und Grauberger für Alokla, Jersch, Droese, Sturmeit, Danger und Rotgang begannen, standen bei Westfalia Wethmar Quiering und Kösling statt Felsberg und Nagel in der Startelf.

Wethmar ging durch Tim Heptner in der 23. Minute in Führung. Eintracht Dortmund glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte der Schiedsrichter beide Teams mit der knappen Führung für die Westfalia in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Ali Ahmadi von Dortmund seinen Teamkameraden Eugen Grauberger. Anstelle von Alexander Podszuck war nach Wiederbeginn Rafael Felsberg für Westfalia Wethmar im Spiel. Kevin Coerdt schoss die Kugel zum 2:0 für den Gast über die Linie (48.). Mit dem Tor zum 3:0 steuerte Heptner bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (58.). Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Till Kowalski (62.), Heptner (65.) und Maik Küchler (68.). In der 62. Minute bereits hatte Wethmar personell umgestellt: Per Doppelwechsel kamen Jonas Osterholz und Küchler auf den Platz und ersetzten Tim Holz und Coerdt. Das 7:0 für die Westfalia stellte Kowalski sicher. In der 75. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Durch ein Eigentor der Eintracht verbesserte Westfalia Wethmar den Spielstand auf 8:0 für sich (76.). In der 82. Minute legte Nico Stork zum 9:0 zugunsten von Wethmar nach. Schließlich war das Schützenfest für die Westfalia beendet und Eintracht Dortmund gnadenlos vorgeführt.

Mit erschreckenden 78 Gegentoren stellt Dortmund die schlechteste Abwehr der Liga. Nach 25 absolvierten Begegnungen nimmt der Gastgeber den 16. Platz in der Tabelle ein. In den letzten fünf Partien ließ das Schlusslicht zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. Die Dortmunder musste sich nun schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Eintracht insgesamt auch nur fünf Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Mit 65 geschossenen Toren gehört Westfalia Wethmar offensiv zur Crème de la Crème der Bezirksliga Westfalen 8. Der Erfolg bringt eine tabellarische Verbesserung mit sich. Die Wethmarer liegt nun auf Platz zehn. Wethmar kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 14 zusammen hat. Ansonsten stehen noch neun Siege und drei Unentschieden in der Bilanz.

Nach der klaren Niederlage gegen die Westfalia ist Eintracht Dortmund weiter das defensivschwächste Team der Bezirksliga Westfalen 8. Kommende Woche tritt Dortmund bei der SuS Kaiserau an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt Westfalia Wethmar Heimrecht gegen den SC Dorstfeld.

(0) Kommentare

Spieltag

Bezirksliga Westfalen 8 Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.