Bereits heute kann es soweit sein: Bei einem Sieg des MSV Duisburg und gleichzeitiger Patzer der Konkurrenz, könnte der MSV nach der Partie gegen die Sportfreunde Lotte als erster Aufsteiger in die 2. Bundesliga feststehen.

MSV Duisburg

Özbek gegen Lotte in der Startelf

06. Mai 2017, 13:23 Uhr
Foto: Getty Images

Foto: Getty Images

Bereits heute kann es soweit sein: Bei einem Sieg des MSV Duisburg und gleichzeitiger Patzer der Konkurrenz, könnte der MSV nach der Partie gegen die Sportfreunde Lotte als erster Aufsteiger in die 2. Bundesliga feststehen.

Um dieses Unterfangen möglich zu machen, verändert Trainer Ilia Gruev seine Mannschaft im Vergleich zum souveränen 3:0-Erfolg gegen Rot-Weiß Oberhausen auf sechs Positionen. Für Mael Corboz rückt wieder Kapitän Branimir Bajic zurück ins erste Glied. Zudem rotieren Martin Dausch, Kevin Wolze, Simon Brandstetter, Andreas Wiegel und der zuletzt so treffsichere Stanislav Iljutcenko (zehnte Gelbe Karte) aus der Startformation. Für sie beginnen Fabian Schnellhardt, Zlatko Janjic, Ahmet Engin, Enis Hajri und Kingley Onuegbu.

Eine Personalie sorgte bereits vor Anpfiff für Aufruhr: Denn für Baris Özbek wird es ein Wiedersehen mit dem Verein, gegen den er in der Hinrunde eine Rote Karte kassierte und daraufhin eine Acht-Spiele-Sperre absitzen müssen. Gruev setzt von Beginn an auf den sicherlich höchst motivierten Mittelfeld-Akteur.

Ilia Gruev schickt folgende erste Elf auf das Spielfeld:
Flekken - Erat, Bomheuer, Bajic (C), Hajri - Albutat, Özbek - Engin, Schnellhardt, Janjic - Onuegbu.

Auf der Bank nehmen vorerst Platz:
Zeaiter, Wolze, Corboz, Wiegel, Brandstetter, Dausch, Daschner.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren