04.05.2017

Bochum

VfL gewinnt Tauziehen um Paderborner Juwel

Foto: firo

Der VfL Bochum hat ein sehr interessantes Talent an Land gezogen. Vom SC Paderborn wechselt Sergio Baris Gucciardo an die Castroper Straße.

Der Sohn eines italienischen Vaters und einer türkischen Mutter ist 18 Jahre alt, im offensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar und in der kommenden Saison noch für die U19-Mannschaft spielberechtigt. In der aktuellen Spielzeit bestritt der türkische U18-Nationalspieler drei Kurzeinsätze - Gucciardo ist mit 17 Jahren und 347 Tagen der jüngste Profi-Debütant in der Historie des SC Paderborn - in der 3. Liga für die Ostwestfalen und konnte auf sich aufmerksam machen. Neben diesen Partien kam Gucciardo in der aktuellen Serie in der U19 der Paderborner, die in der Westfalenliga spielt, zum Einsatz.

Neben dem VfL Bochum zeigten nach RevierSport-Informationen bis zuletzt auch Bochums Zweitliga-Konkurrent 1. FC Nürnberg, die Bundesligisten Bayer Leverkusen und Werder Bremen sowie die türkischen Top-Klubs Fenerbahce und Besiktas Istanbul großes Interesse an dem italienisch-türkischen Paderborner Juwel. Doch Bochum machte das Rennen im Tauziehen um Gucciardo und der talentierte Offensivspieler unterschrieb an der Castroper Straße. "Letztendlich haben wir uns für den VfL Bochum entschieden, weil wir hier die besten Gespräche hatten. Die Perspektive beim VfL ist vielversprechend", erklärt Benjamin Schunk, Gucciardos Berater, von der Spieleragentur "ProSoccer", gegenüber RevierSport.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken