Die wenigen Meter zum Platz machte André Schürrle mit allerhöchster Vorsicht.

Lotte - BVB

Fans sauer, Auslosung findet wie geplant statt

Daniel Berg / Sebastian Weßling
01. März 2017, 09:28 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die wenigen Meter zum Platz machte André Schürrle mit allerhöchster Vorsicht.

Seine weißen Sportschuhe sollten keinen bleibenden Schaden nehmen, was schwierig war, weil sich neben dem Tor im Stadion des Drittligisten Sportfreunde Lotte erhebliche Schlammlöcher auftaten. Wie ein Storch stapfte der Nationalspieler durch die morastigsten Stellen des Rasens, steuerte dann zielstrebig auf die Tribüne mit den Dortmunder Fans hin und warf wie seine Mannschaftskollegen von Borussia Dortmund sein ungetragenes Trikot ins Publikum.

Ein kleines, gelbes Trostpflaster für ein paar der 10.000 Zuschauer im Stadion, die kurz danach das Stadion verließen. Um 20.45 Uhr, als eigentlich der Anstoß des DFB-Pokal-Viertelfinals erfolgen sollte, reiste auch der Bundesligist unverrichteter Dinge wieder ab. Das Spiel war kurz zuvor wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Regen und Schnee hatten ihm in den letzten Stunden vor dem geplanten Beginn schwer zugesetzt. Eine Rarität. Der Ausweichtermin könnte laut Watzke Dienstag, der 14. März sein. Da tut sich zumindest im schwarz-gelben Terminkalender Raum auf.

"Das Problem ist, dass du keinen Stand auf dem Platz hast", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach der Absage, "Kompliment an den Schiedsrichter. Das ist keine populäre, aber die beste Entscheidung. Auch Lotte will keine verletzten Spieler, weil sie vielleicht noch in die zweite Liga aufsteigen können." Ähnlich argumentierte Schiedsrichter Felix Brych: "Ich kann auf diesem Platz nicht garantieren, dass die Spieler gesund bleiben. Der Platz ist völlig durchweicht vom Schneeschauer, die Spieler werden keinen Stand haben. Ich habe mit den Vereinen gesprochen. Kompliment an beide, sie haben meine Entscheidung mitgetragen."

Soviel Verständnis war auf den Rängen nicht zu erkennen. "Fußball-Mafia DFB" riefen jene Zuschauer, die den Drittligisten und Außenseiter um eine Chance gebracht sahen, den großen Favoriten unter widrigen Umständen vielleicht doch zu schlagen. Seifig und tief war der Platz. "Aber im Spiel gegen 1860 München war er in schlechterem Zustand", sagt einer aus dem Verein. Die Achtelfinal-Partie wurde angepfiffen, Lotte gewann. Etwa eine halbe Stunde vor dem Anpfiff löste die Stadiondurchsage die währende Ungewissheit auf: "Aufgrund der Witterung wird das Spiel abgesagt. Ich bitte Sie, die Ruhe zu bewahren." Zumindest das klappte, trotz lauter Pfiffe.

Watzke sähe es offenbar am liebsten, wenn bei der nächsten Ansetzung an einem Ort gespielt würde, der mehr Komfort und mehr Spielsicherheit bietet. "Man muss gucken", sagte der BVB-Boss, "ob man das dann wieder hier versucht. Wir haben da in der vergangenen Woche schon deutlich Stellung gegenüber dem Deutschen Fußball-Bund bezogen.

Der wird nun zeitnah über die neue Ansetzung entscheiden. Zumindest gab er am Dienstagabend schonmal bekannt, dass die Auslosung des Halbfinals am Mittwochabend wie geplant stattfinden wird. Dann eben mit einem Doppel-Los Lotte/BVB.

Autor: Daniel Berg / Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Kommentieren