Der frühere Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg hat nach einem Schützenfest vorerst die Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga übernommen.

Frauenfußball

Wolfsburger Schützenfest, SGS und MSV Remis

sid
26. Februar 2017, 15:59 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der frühere Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg hat nach einem Schützenfest vorerst die Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga übernommen.

Bei Abstiegskandidat Bayer Leverkusen setzte sich der Pokalsieger am 13. Spieltag 8:1 (2:1) durch und schob sich an Turbine Potsdam vorbei, das mit einem Sieg am Sonntag beim 1. FFC Frankfurt (17.00 Uhr) aber wieder an die Spitze zurückkehren kann.

Auch Meister Bayern München ließ Potsdam durch ein etwas mühsames 2:1 (0:1) gegen FF USV Jena zunächst hinter sich und ist vorerst Zweiter.

Für die "Wölfinnen" trafen Olympiasiegerin Alexandra Popp (10./83.), Nilla Fischer (14.), Élise Bussaglia (54.), Vanessa Bernauer (76.), Babett Peter (82.), Emily van Egmond (86.) und Caroline Hansen (87.). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Leverkusen gelang Turid Knaak (35.). Für München drehte die kurz zuvor eingewechselte Niederländerin Vivianne Miedema (65./71.) das Spiel mit einem Doppelpack, Jena war durch ein Eigentor von Manuela Zinsberger (38.) in Führung gegangen.

Den ersten Bundesligasieg überhaupt feierte Borussia Mönchengladbach. Nach zuvor zwölf Niederlagen in zwölf Ligaspielen siegte das Team vom Niederrhein beim SC Sand 1:0 (0:0). Aufsteiger MSV Duisburg sammelte beim 3:3 (1:1) gegen den SC Freiburg einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt, 1899 Hoffenheim und die SGS Essen trennten sich 1:1 (1:0).

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren