Der FC Schalke 04 hat den 19-jährigen Idrissa Touré von RB Leipzig für die U23 verpflichtet.

Disziplinprobleme

Schalke gibt Leipzigs Talent 2. Chance

Andreas Ernst
18. Januar 2017, 16:47 Uhr
Foto: schalke 04 / Twitter

Foto: schalke 04 / Twitter

Der FC Schalke 04 hat den 19-jährigen Idrissa Touré von RB Leipzig für die U23 verpflichtet.

Touré trug bereits das Trikot der U18- und U19-Nationalmannschaft und kam zu einem Zweitliga-Einsatz für die Leipziger Profis. Er unterschrieb bei den Königsblauen einen Vertrag bis 2018.

Gemeinsam mit seinem Kumpel Vitaly Janelt, der kürzlich von Leipzig zum Reviernachbarn VfL Bochum wechselte, sorgte Touré auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen. Beide Spieler waren im Verein bereits disziplinarisch vorbelastet und wurden dann auch im Rahmen eines U19-Trainingslagers beim DFB auffällig. Hotelangestellte hatten auf dem Balkon des Doppelzimmers offenbar eine Wasserpfeife gefunden und auf dem Teppich Brandflecken bemerkt. Da das Duo zuvor wegen Missachtung des Zapfenstreichs vorgewarnt worden war, warf U19-Trainer Frank Kramer Touré und Janelt aus dem Team.

Der Verein schmiss die Beiden sogar vorübergehend aus der Nachwuchsakademie. Beide mussten zudem in einer Leipziger Kindertagesstätte arbeiten. Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick erklärte im Nachgang bei Sky, das Duo sei bereits in der Vergangenheit auffällig geworden. Janelt und Touré seien „Spieler, die bei uns schon ein bisschen was auf dem Kerbholz haben”. Die „relativ drastischen Maßnahmen” erklärte Rangnick mit den Worten: „Wir haben es in der Vergangenheit auf verschiedene Art und Weise versucht, das hat alles nichts bewirkt.”

Schalke setzt darauf, dass sich Touré gebessert hat. „Ich habe mit ihm mehrere intensive Gespräche geführt und ihm klar gesagt, was wir auch außerhalb des Platzes von ihm erwarten. Ich denke, das hat er verstanden. Jeder hat eine zweite Chance verdient, und die werden wir ihm gerne geben“, erklärte Schalkes U23-Manager Gerald Asamoah. „Fußballerisch bringt er eine sehr hohe Qualität mit und ist im Mittelfeld variabel einsetzbar. Er wird uns sicherlich weiterhelfen können.“
Für Schalkes Zweitvertretung ist Touré bereits der dritte Zugang. In der Regionalliga steht das Team von Trainer Jürgen Luginger im unteren Mittelfeld.

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren