Große Ehre für das Stadion Essen und den Verein Rot-Weiss Essen. Am Montag erhielt die Spielstätte des Fußball-Regionalligisten einen hohen Besuch.

RWE

Darum besuchte Angela Merkel die Hafenstraße

Krystian Wozniak
07. Dezember 2016, 15:17 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Große Ehre für das Stadion Essen und den Verein Rot-Weiss Essen. Am Montag erhielt die Spielstätte des Fußball-Regionalligisten einen hohen Besuch.

Niemand geringeres als die Bundeskanzlerin Angela Merkel war im Stadion Essen vor Ort. Grund: Anders als der CDU-Bundestag, der in der Grugahalle stattfand, wurde der Presseempfang mit der Bundeskanzlerin im Stadion Essen organisiert. Noch am Mittwochmittag waren die Spuren des hohen Besuchs zu erkennen. Vor der obligatorischen Pressekonferenz am Mittwochmittag waren in den Katakomben noch überall Stühle und Tisch aufgereiht, die wieder abtransportiert werden müssen.

Spätestens am Sonntag, wenn nicht die Kanzlerin, dafür aber der Wuppertaler SV im Stadion Essen gastiert, werden wohl auch keine Stühle und Tische in den Katakomben des Stadions zu sehen sein.

Am Rande: Seit 2008 ist die Kanzlerin Ehrenmitglied beim FC Energie Cottbus - mittlerweile wie Rot-Weiss Essen nur noch viertklassig.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren