Draußen hat der Herbst mit Regen und empfindlicher Kühle das Kommando übernommen, trotzdem wartet in der Fußball-Regionalliga West am Sonntag eine heiße Partie:

Schalke II

Wenn nicht gegen Ahlen, gegen wen dann?

we
22. Oktober 2016, 08:07 Uhr
Foto: Ben Neumann

Foto: Ben Neumann

Draußen hat der Herbst mit Regen und empfindlicher Kühle das Kommando übernommen, trotzdem wartet in der Fußball-Regionalliga West am Sonntag eine heiße Partie:

Um 15 Uhr werden sich in der Herner Mondpalast-Arena die U 23 des FC Schalke 04 und Rot-Weiss Ahlen gegenüberstehen. Der Gast ist Schlusslicht der Tabelle, die Schalker stehen auf Rang 14 und sind damit nur einen Platz von der Abstiegszone entfernt. Daher wollen sie natürlich alles tun, um ein Abrutschen zu vermeiden.

Bei den Ahlenern, die als LR Ahlen im Jahr 2000 noch den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft hatten und sich dort 2006 endgültig verabschieden mussten, kracht es wieder mal ordentlich im Gebälk. Die Spieler des Vereins wollen im Moment lieber nicht mit den Medien reden. Zuviel Unruhe und Hektik im Klub, heißt es bei der Begründung. Niemand möchte sich den Mund verbrennen.

Unruhe beim Gegner Ahlen
Die Schalker arbeiten dagegen trotz der bisher nicht gerade glücklich verlaufenen Saison in Ruhe weiter. Trainer Jürgen Luginger war mit seiner Mannschaft im Laufe der Woche noch zu einem Testspiel beim Zweitligisten VfL Bochum zu Gast. Die Schalker unterlagen mit 0:4. Dennoch war Luginger nicht unzufrieden, da die Tore des Zweitligisten erst in der Schlussphase fielen und seine Mannschaft bis dahin ordentlich dagegen hielt.

Am Sonntag wird eine weitere Qualität gefordert sein, denn die Königsblauen rechen mit einer defensiv ausgerichteten Ahlener Mannschaft. Also müssen die Gastgeber das Spiel machen und sich Chancen erarbeiten. Aber: Wenn das nicht gegen das Schlusslicht klappt, gegen wen dann?

Autor: we

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren