Dank einer konzentrierten Leistung hat Borussia Dortmund sein DFB-Pokalspiel bei Eintracht Trier mit 3:0 gewonnen. Torhüter Weidenfeller war zufrieden.

BVB-Torhüter

Weidenfeller sah „ordentliches Spiel“ in Trier

Sebastian Weßling
23. August 2016, 09:44 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Dank einer konzentrierten Leistung hat Borussia Dortmund sein DFB-Pokalspiel bei Eintracht Trier mit 3:0 gewonnen. Torhüter Weidenfeller war zufrieden.

Roman Weidenfeller, 3:0 für Borussia Dortmund in Trier, die Pflichtaufgabe wurde erfüllt – oder wie lautet Ihr Fazit?
Wir haben ein sehr solides Spiel gespielt, hätten am Ende sogar noch das eine oder andere Tor mehr schießen müssen. Aber wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir sind in der nächsten Runde - das war das Ziel.

Wie wichtig war das frühe Führungstor in der achten Minute? Sehr wichtig. Wir wussten, dass hier schon einige Überraschungen passiert sind, deswegen waren wir gewarnt. Wir haben das von der ersten Minute an sehr konzentriert gespielt und zurecht gewonnen.

Es war Ihr 434. Pflichtspiel für den BVB, damit ziehen Sie mit Lars Ricken gleich.
Ich bin unheimlich stolz, für einen so großen Verein so viele Spiele absolviert zu haben. Das kommt heutzutage nicht mehr allzu oft vor.

Trainer Thomas Tuchel hat gesagt, dass Sie im DFB-Pokal im Tor stehen. Der 27. Mai, der Tag des Finales, ist in Ihrem Kalender sicher fett markiert?
Jetzt spielen wir erst einmal die zweite Runde, dann sehen wir weiter.

Autor: Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren