Der totale Fehlstart von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen ist perfekt. Bei Borussia Dortmund II setze es die vierte Niederlage im vierten Spiel.

RL West

BVB II sorgt für vierte RWO-Pleite in Folge

Tobias Kurz
12. August 2016, 22:17 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Der totale Fehlstart von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen ist perfekt. Bei Borussia Dortmund II setze es die vierte Niederlage im vierten Spiel.

Das 0:1 gegen den Spitzenreiter war zudem das vierte Spiel ohne eigenes Tor, die Oberhausener Offensive blieb einmal mehr erschreckend harmlos. RWO-Trainer Andreas Zimmermann gerät zunehmend unter Druck.

"Wir haben nicht eine hundertprozentige Torchance gehabt", gestand Zimmermann, der sich zu seiner Zukunft nicht äußerte. Die Harmlosigkeit ihrer Mannschaft brachte auch die Fans auf die Palme, die in der Schlussphase "Und schon wieder keine Tore im Gepäck" skandierten. Auch Zimmermanns Entlassung wurde von den Rängen gefordert.

Zimmermanns Team agierte insgesamt schwach gegen den Tabellenführer, allein kämpferisch enttäuschten die Gäste nicht. Der BVB dominierte und zeigte sich spielerisch klar überlegen. "Dortmund hat gespielt wie erwartet. Ballsicher und spielstark, die haben die Kugel gut laufen lassen", meinte Zimmermann.

Al Ghaddioui schlägt wieder zu

In der ersten Hälfte gelang dem RWO bis auf zwei Halbchancen durch Kaya überhaupt nichts, BVB-Coach Daniel Farke lobte seine junge Mannschaft für den stabilen Auftritt: "In der ersten Hälfte haben wir hinten absolut nichts zugelassen, das war enorm stark."

Zimmermann verteidigte die schwache Leistung seiner Offensivabteilung jedoch: "Alles, was wir vorne haben, stand auf dem Platz." Und das war nicht ausreichend, wie sich zeigte. Auch in der zweiten Hälfte dominierte die Borussia, kam sogar noch zielstrebiger aus der Kabine.

Der Führungstreffer fiel verdient. Torjäger [person=8367]Hamadi Al Ghaddioui[/person] überwand RWO-Schlussmann [person=21196]Robin Udegbe[/person] mit seinem fünften Saisontor, nachdem er von [person=23042]David Sauerland[/person] per feinem Heber bedient worden war.

Oberhausen mühte sich danach redlich, blieb aber bis auf einige Ansätze völlig ungefährlich. Dortmund spielte das Ergebnis souverän runter, was Farke freute: "Man hat dieser jungen Truppe angesehen, dass sie unbedingt gewinnen wollte. Ich bin völlig zufrieden." Sören Dieckmann und Michael Eberwein verpassten am Ende mit zwei Hochkarätern gar das 2:0. Doch das hätte für RWO auch keinen großen Unterschied mehr gemacht. In Oberhausen brechen so oder so stürmische Tage an.

Autor: Tobias Kurz

Mehr zum Thema

Kommentieren